7 Dinge, die du vor deiner nächsten Fernreise checken solltest - ichreise

Mit dem Ergooglen dieser wichtigen Dinge vergeht die Wartezeit am Flughafen bestimmt wie im Flug!

Naturkatastrophen-Risiko

Wir denken oft nicht daran, bis dann etwas passiert – aber das Risiko von Wirbelstürmen, Erdbeben und Tsunamis ist oft nicht zu unterschätzen. Das gilt besonders für bestimmte asiatische Länder, aber auch die Karibik und sogar die USA. Check unbedingt auch, wie du dich im Ernstfall verhalten solltest.

Auch interessant: 5 richtig trendige Silvesterziele und wann du sie am besten buchst, um den günstigsten Preis zu ergattern

Wechselkurs

Gerade für die ersten Ausgaben am Flughafen – Getränke, Taxi, vielleicht eine Sim-Karte – ist es superwichtig, zu wissen, wie der Wechselkurs aussieht. Du musst schließlich einschätzen können, ob die Zahl mit den vielen Nullen eher ein Centbetrag oder eine Zehnersumme ist.

Trinkgeld-Etikette

Wie viel gibst du Taxifahrer, Kellner und Concierge? Wird Trinkgeld erwartet oder eher als Beleidigung gesehen? Damit du nicht in ein kulturelles Fettnäpfchen trittst, solltest du dir vor dem Abflug einen Trinkgeld-Guide ansehen.

Auch interessant: 4 Ziele, die perfekt sind für einen epischen Mädlstrip

Gibt es öffentliche Verkehrsmittel?

In der Hauptstadt von Thailand, Bangkok, gibt es ein ausgezeichnetes Metro-System. In Bali hingegen bist du auf (überteuerte) Taxis und deinen eigenen fahrbaren Untersatz angewiesen. Informier dich rechtzeitig über Busse und auch über Taxi-Apps – es gibt nämlich in vielen Ländern Apps, die wie Uber funktionieren, aber anders heißen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MPK-Łódź (@mpk_lodz) am

Wie kommst du vom Flughafen zum Hotel?

Kannst du auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen? Wenn du ein Taxi nimmst, wie viel kostet dieses? Ist die Gegend um deine Unterkunft auch nachts sicher?

Auch interessant: Lust auf Party? Das sind die Hotspots in Südostasien

Welche gängigen Touri-Abzocken gibt es?

Leider gibt es viel zu viele Tricks, mit denen arglosen Reisenden das Geld aus der Tasche gezogen wird. Wenn du aber schon im Vorfeld über „geschlossene“ Tempel und Tuktuk-Tricks Bescheid weißt, bist du den Tricksern einen großen Schritt voraus.

Was kostet wie viel?

Ergoogle unbedingt, wie viel eine Flasche Wasser, ein Stück Obst oder auch eine kurze Taxifahrt kosten darf. So hast du gleich eine Vorstellung davon, ob der Preis, den die Strandverkäuferin verlangt, auch wirklich fair oder unverschämt überteuert ist.

Auch interessant: Roadtrip-Goals: Diese Kleinstädte in den USA sind unbedingt einen Besuch wert

Tags : Fernreise