7 wirklich nützliche Tipps fürs Münchner Oktoberfest - ichreise

Es ist laut, es ist voll und es ist nicht gerade billig. Aber dennoch musst du mindestens einmal auf der Wiesn geschunkelt haben! Das sind die Top-Überlebenstipps fürs Oktoberfest.

Achte auf die Schleife

Wenn du ein Dirndl trägst, solltest du unbedingt darauf achten, dass deine Schleife auf der richtigen Seite platziert ist. Die gibt nämlich Auskunft über deinen Beziehungsstatus. Befindet sich die Dirndlschleife links, bist du vergeben. Ist sie rechts, bist du Single. Und mit der Schleife in der Mitte identifizierst du dich als Jungfrau.

Auch interessant: Hier gibt‘s den allerbesten Sturm!

Komm zur richtigen Zeit

Die beste Zeit für den Wiesenbesuch: Mittags während der Woche! Dann sind die Zelte nicht ganz so voll, du kannst in einem der Biergärten in der Sonne sitzen und wirst nicht andauernd von angeheiterten Burschen in Lederhosen herumgeschubst. Am Wochenende sind viele Zelte schon um 11 Uhr vormittags so voll, dass du nicht mehr reinkommst.

Zieh dich richtig an

Du musst nicht von Kopf bis Fuß in Tracht gekleidet sein – und solltest definitiv die Finger vom knallpinken Mini-Dirndl mit roten Plateau-Heels lassen. Aber ein paar kleine Trachten-Elemente schaden garantiert nicht. Du kannst dir in München übrigens auch ganz unkompliziert Dirndl oder Lederhosen ausleihen.

Auch interessant: Diese Städte sind im Herbst einfach unglaublich schön

Geh rechtzeitig nach Hause

Verlass die Wiesn mindestens eine Stunde, bevor die Zelte schließen. So ersparst du dir das Mega-Gedränge mit viel zu vielen angeheiterten Oktoberfestgehern in der U-Bahn und kannst gegebenenfalls auch noch ein Taxi ergattern. Du hast noch nicht genug gefeiert? Zum Glück gibt’s jede Menge After-Wiesn-Parties!

Beachte die Zelt-Etikette

Um in ein Zelt reinzukommen, musst du oft stundenlang in der Schlange stehen. Rucksäcke dürfen nicht mitgenommen werden. Im Zelt bekommst du nur dann zu was trinken, wenn du einen Sitzplatz hast. Und du solltest die Kellerin erst dann rufen, wenn du ganz klar weißt, was du bestellen möchtest – für lange Diskussionen und Überlegungen haben die Angestellten nämlich keine Zeit. Wenn du aufstehst, ist dein Platz quasi „Freiwild“ und wird innerhalb von Sekunden weggeschnappt, wenn du niemanden hast, der ihn für dich freihält.

Auch interessant: Deshalb ist der Herbst in Österreich einfach super

Besorg dir die Wiesn-App

Seit letztem Jahr gibt es eine App fürs Oktoberfest. Mit der siehst du, welche Zelte gerade besonders voll oder noch verhältnismäßig leer sind. Außerdem zeigt die App an, welche deiner Facebook-Freunde gerade ebenfalls auf der Wiesn sind. Und ein Geländeplan sowie nützliche Tipps sind natürlich ebenfalls inkludiert.

Nutz die Happy-Hour-Angebote

Um die Mittagszeit gibt es jede Menge Specials für Getränke und Speisen. Mit denen kannst du auf der sonst ziemlich teuren Wiesn gut Geld sparen.

Auch interessant: 8 praktische Reise-Apps, die jeder Globetrotter braucht