8 heiße Tipps, mit denen du im neuen Jahr wirklich günstige Flüge findest - ichreise

Vergiss Billigflug-Mythen und vermeintliche Regeln – nutze stattdessen Flugsuche-Tricks und Layovers auf die cleverste Art, um wirklich günstige Flüge zu finden!

1) Nutze Layovers

Direktflüge sind immer besser? Falsch! Viele Flughäfen haben ganz ausgezeichnete Services für Durchreisende: In Singapur gibt es einen Swimmingpool, in Quatar ein Spa und in Teipeh werden kostenfreie Stadtrundfahrten angeboten – so wird der lästige Aufenthalt zum Mini-Urlaub!

Auch interessant: Superhost, Airbnb-Plus und Erlebnisse: So holst du das Meiste aus deiner Airbnb-Buchung raus

2) Flieg Hauptstädte an

Kleinere Flughäfen werden oft nur von sehr spezifischen Fluglinien angeflogen – und die sind in den seltensten Fällen wirklich billig. Von der Landeshauptstadt kannst du oft günstig mit Zug oder Bus zu deiner Destination weiterreisen – und sparst dir dabei außerdem das teure Taxi in die Stadt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jetstar Australia (@jetstaraustralia) am

3) Check die Feiertage im Zielland

In den Ferien steigen die Flugpreise selbstverständlich drastisch an – und das gilt nicht nur für das Start-, sondern auch für das Zielland. Das solltest du ganz besonders bei Flügen innerhalb von Australien oder den USA berücksichtigen – und deine Reisedaten entsprechend anpassen.

Auch interessant: So vergeht die Wartezeit in den besten Flughäfen der Welt wie im Flug

3) Nutz die „Irgendwohin“-Suchfunktion

Du bist ohnehin nicht ganz sicher, wo du hinwillst? Dann ist diese Suchoption perfekt. Mit Skyscanner und Momondo kannst du Flüge nämlich nicht nur nach Destination, sondern auch nach Datum filtern – und findest so ganz easy die günstigste Flugverbindung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jetstar Australia (@jetstaraustralia) am

4) Überprüfe Preise auf der Seite der Airline

So sparst du dir die – oft unverschämt hohen – Gebühren für Kreditkartenzahlung und Co, die bei Buchungsportalen häufig auf den Flugpreis aufgeschlagen werden. Zusätzliches Plus: Solltest du deinen Flug stornieren oder ändern müssen, hast du bessere Chancen, wenn du direkt bei der Airline gebucht hast.

Auch interessant: Auch im Hostel wie in Watte gepackt schlafen? Eventuell geht das mit diesen Kopfhörern

5) Check lokale Billigfluglinien-Angebote

Airasia in Asien, Cebu Pacific auf den Philippinen und Jetstar in Australien: Wenn du weißt, welche Fluglinien deine Destination anfliegen, kannst du deren Newsletter für Angebote im Auge behalten. Zusatz-Tipp: Check auf der Website des Zielflughafens, welche Fluglinien hierher fliegen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FlyScoot (@flyscoot) am

6) Sei flexibel

Fast alle Flugsuchmaschinen bieten einen Drei-Tages- oder sogar Monatsvergleich für Flugpreise an – nutze diesen und spiel dich mit den verschiedenen Daten. Außerdem ist es immer sinnvoll, andere Flughäfen in der Nähe einzubeziehen.

Auch interessant: Das ist der perfekte Urlaub für jeden Reisetyp

7) Schlussendlich: Vergiss „Regeln“

Leider gibt es nach wie vor keine „allgemein gültigen“ Regelungen für Billigflüge. Flüge sind Dienstags und Donnerstags nicht immer billiger, hin und wieder gibt es doch Last-Minute-Rabatte und auch die Vorhersagen, ob Flugpreise fallen oder sinken, sind öfter falsch als richtig. Vergleiche, denk mit und sei flexibel!