Achtung, Fauxpas: Diese Dinge darfst du in Japan auf keinen Fall tun - ichreise

Kulturschock garantiert! In Japan gibt es so einige Dinge, die als unfassbar unhöflich wahrgenommen werden könnten – deshalb solltest du dir die Grundregeln der japanischen Etikette vorher genau ansehen.

Essstäbchen-Etikette ignorieren

Fertig mit dem Essen? Steck deine Stäbchen niemals in den Reis, sondern leg sie immer neben dem Teller ab! Die aus dem Reis ragenden Essstäbchen erinnern nämlich an ein Begräbnis-Ritual. Außerdem darfst du kein Essen mit deinen Essstäbchen direkt an die von jemand anderem weitergeben – leg die Kostprobe stattdessen am Teller ab. Und: Auch Essstäbchen aneinander zu reiben wird als ausgespochen unhöflich empfunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Empire Chopsticks (@empirechopsticks) am

Auch interessant: Warum diese Insel im Indischen Ozean unbedingt dein nächstes Winterflucht-Ziel sein sollte!

Vordrängeln

Die Japaner mögen Ordnung und Regeln – und sich brav in hinten in der Schlange anzustellen gehört dazu. Ob im Restaurant, an der Bushaltestelle oder auch vor dem Supermarkt, bevor dieser öffnet: Eine ordentliche Reihe ist in Japan selbstverständlich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Japanese Words Daily (@japanesewordsdaily) am

Schuhe drinnen anlassen

Das mag bei privaten Wohnungen selbstverständlich erscheinen, gilt in Japan aber auch an unerwarteten Orten wie Krankenhäusern, Schulen und sogar traditionellen Hotels, den Ryokans, und manchmal auch Restaurants. In den meisten Fällen gibt es aber Hausschuhe, die du stattdessen anziehen kannst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yoonje Shin ❘ 신윤제 (@yoonjeshin) am

Trinkgeld geben

In Japan gibt es keine Trinkgeldkultur, denn guter Service soll selbstverständlich sein. Ganz besonders in Gegenden, wo es nicht so viele Touristen gibt, kommt es sehr falsch an, wenn du in Restaurants oder Hotels aufrundest, und wird sogar als Beleidigung empfunden! Tip: Wenn der Service besonders gut war, bedank dich und mach dabei eine kleine Verbeugung, anstatt zu deinen Yen zu greifen.

Auch interessant: Es muss nicht unbedingt Österreich sein – hier sind noch mehr ultimative Thermen-Länder

Im Gehen essen

Die Japaner essen und trinken grundsätzlich nicht im Gehen, nicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln und nur in Ausnahmefällen auf Parkbänken und ähnlichem. Auch wenn du Essen von einem Straßenstand kaufst, solltest du dieses im Stehen neben dem Stand verzehren – und deinen Müll dann auf jeden Fall im nächsten Mülleimer entsorgen. Diesen auf die Straße werfen ist nämlich auch ein No-Go.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ❤️ Mel’s Food & Travel log (@girleatworld) am

Auch interessant: 5 Reiseziele, an denen du mit etwas Glück Nordlichter siehst