Das sind die besten Bücher für alle, die Fernweh haben - ichreise

Bis zum nächsten Urlaub ist es noch ein Weilchen hin und du hast bereits jetzt akutes Fernweh?! Bücher sind ideal, um auch von zuhause aus in die Ferne zu reisen.

Wer gern und viel liest, der weiß auch, dass man mit wirklich tollen Büchern nicht nur in die Vergangenheit und in die Zukunft reisen kann, sondern auch in die Ferne. Wenn du also derzeit keine Möglichkeit hast, tatsächlich zu verreisen, dann kannst du immer noch mit ein paar tollen Büchern und deiner Fantasie auf Reisen gehen. Ob als Vorbereitung auf deinen nächsten Urlaub oder einfach nur, um ein bisschen zu träumen – lesen hilft zumindest kurzfristig gegen akutes Fernweh. Und diese 5 Bücher sind dafür genau richtig:

 

„Unterwegs“ von Jack Kerouac

Was gibt es Besseres, als sich im Leben einfach nur treiben zu lassen? Der Autor erzählt die Geschichte von der Suche nach der ultimativen Party. Unabhängigkeit, Sex, Drogen und viel Musik – mit diesem Buch kannst du auf einen wirklich ungewöhnlichen, aber aufregenden Roadtrip durch Amerika gehen.

 

„Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann

Eine Geschichte über zwei Genies, die unterschiedlicher nicht sein könnten, jedoch dasselbe Ziel haben – die Welt zu entdecken. Der eine versucht es von zuhause aus und der andere begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, um jeden Winkel der Erde zu erkunden.

 

„Journeyman“ von Fabian Sixtus Körner

Wenn man tatsächlich nur € 255,- auf dem Konto hat und dennoch einmal um die Welt reisen und jeden Kontinent besuchen möchte, wie stellt man das am besten an? Der Autor hat einfach seinen Rucksack gepackt und sich auf die Reise seines Lebens gemacht. Ganz ohne zu planen.

 

„Der Atem der Welt“ von Carol Birch


Die Menschheit hat schon immer vom Reisen geträumt. Dieser historische Roman erzählt eine unglaublich spannende und aufregende Geschichte über einen jungen Mann, der sich eines Tages einfach auf und davon macht. Dass diese Reise jedoch sein Leben für immer verändert wird, weiß er zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

 

„Boarderlines“ von Andreas Brendt

Der pflichtbewusste Student Andi hat eine sehr vielversprechende, jedoch auch durchgeplante Zukunft in der Arbeitswelt vor sich. Da entscheidet er sich plötzlich, sein Konto leer zu räumen und nach Asien zu reisen. Durch die neu entdeckten Erfahrungen will er jedoch nicht mehr zurück in sein altes Leben und begibt sich auf die Reise seines Lebens, um nach Antworten zu suchen. Dass die Suche danach jedoch 10 Jahre dauern würde, konnte er da noch nicht ahnen.