Guide: So bräunst du dich diesen Sommer richtig - ichreise

Wenn du diese schlauen Tipps beachtest, steht deiner zartbronzenen Sommerfarbe absolut nichts mehr im Wege!

Regenmäßig Peeling verwenden

Körperpeelings entfernen abgestorbene Hautschuppen und machen die Haut zarter. Vor dem Sommer ist regelmäßiges Peelen ein Muss. Allerdings bloß nicht während des Tannens, sonst ist deine schöne Bräune gleich wieder weg!
Auch interessant: Diese Orte in der Karibik sind einfach unglaublich schön

Vermeide Sonnenbetten!

Das Gerücht, dass du dich vor dem Urlaub ein bis zwei Mal ins Solarium hauen solltest, hält sich hartnäckig. Dabei sind Sonnenbetten extrem gefährlich und in einigen Ländern sogar verboten! Denn in Solarien bekommst du viel zu viel UVA und kein gesundes UVB ab – das Hautkrebs-Risiko kann bei häufigen Solarienbesuchen um bis zu 75% steigen!

via GIPHY

Sonnencreme, Sonnencreme, Sonnencreme!

Alle zwei Stunden solltest du dich eincremen – das erste Mal idealerweise schon, bevor du dich in die Sonne legst. Wähl unbedingt den richtigen Sonnenschutzfaktor für deinen Hauttyp und achte darauf, dass dich die Creme sowohl gegen UVA- als auch gegen UVB-Strahlen schützt.
Auch interessant: Verdammt peinliche Dinge, die dir am Strand hoffentlich nie passieren

Achte auf die ideale Bräunungs-Zeit

Die Haut kann nur eine gewisse Anzahl an Melanin – dem Pigment, das für die Bräunung zuständig ist – produzieren. Danach wirst du einfach nicht mehr dunkler, riskierst aber UV-Schäden an der Haut. Die durchschnittliche Bräunungszeit sind 2-3 Stunden, abhängig vom Hauttyp. Ist diese Zeit um, solltest du dich in den Schatten begeben, um deine Haut zu schützen.
Auch interessant: Das sind die schönsten Nacktbadestrände der Welt

Gehe zur richtigen Zeit in die Sonne

Die Sommersonne ist zwischen 11 Uhr morgens und 16 Uhr Nachmittags besonders aggressiv. Deshalb solltest du dich in dieser Zeit lieber im (Halb)schatten räkeln – eine zarte Bräune statt einem agressiv-roten Sonnenbrand ist deine Belohnung.
Auch interessant: So schön ist die kleine englische Karibik

Schattenpausen bringen’s

Aber auch während der Bräunungszeit sind kleine Schattenpausen durchaus eine gute Idee, um deiner Haut etwas Erholung zu geben. Bräunst du dich nur über kürzere Zeiträume am Stück, erzielst du längerfristig eine gesündere Bräune, die auch länger hält.

via GIPHY

Nachpflege nicht vergessen

Nach einem langen Sonnentag solltest du dich unbedingt duschen, um Überreste von Sonnencreme, Salzkristallen oder Sand zu entfernen. Danach mit einer Feuchtigkeitslotion eincremen, damit sich deine Haut erholen kann. Kühlende Produkte, z.B. auf Aloe-Vera-Basis, sind eine gute Idee.
Auch interessant: Wo du dich am Strand bräunen kannst, auch wenn du kein Urlaubsbudget mehr hast 

Tags : Strandurlaub