Hier ist alles, was du dich zum Thema Geld im Urlaub gefragt hast - ichreise

Geld abheben oder wechseln? Wie funktioniert das mit Bankomaten außerhalb der EU? Wie sieht es mit Gebühren aus? Welche Alternativmöglichkeiten gibt es?

Geld beheben

Grundsätzlich ist es problemlos möglich, im Ausland Geld mit deiner Bankomatkarte zu beheben. Dies ist üblicherweise am günstigstent Dabei fallen zwei Arten von Gebühren an: Solche, die deine Bank bei Auslandseinsätzen verrechnet, und solche, die der Bankomat im Ausland bei fremden Karten einzieht. Zweitere werden beim Abheben angezeigt. Es macht Sinn, größere Summen auf einmal zu beheben. So reduzierst du die Behebungsgebühren.
Auch interessant: 7 Dinge, für die du am Flughafen nie Geld ausgeben solltest

via GIPHY

Das solltest du beachten

Vor Abreise sollstest du bei deiner Bank erfragen, wie hoch die Behebungsgebühren sind. Die bewegen sich nämlich von „gratis“ bis zu „über 5 %“. Achte außerdem darauf, nur Bankomaten zu nutzen, die das Logo deiner Karte (z.B. Maestro) aufweisen. Viele Bankomatkarten müssen außerdem für den Einsatz außerhalb von Europa freigeschaltet werden.

Geld wechseln

Das sollte eher eine Notlösung sein! Beim Geldwechsel in der Wechselstube zahlst du häufig satt drauf. Zusätzlich zum – oft schlechten – Wechselkurs fallen meist auch Bearbeitungsgebühren an. Besonders teuer sind Wechselstuben an Flughäfen und Bahnhöfen. Tipp: Das erhaltene Geld unbedingt sofort nachzählen!
Auch interessant: In diesen Ländern bekommst du 2018 mehr für dein Geld Dank günstiger Wechselkurse

Karten- und kontaktlose Zahlungen

In westlichen Ländern (z.B. USA, Kanada und Australien) kannst du oft ganz unkompliziert mit deiner Kreditkarte zahlen. Auch kleine Summen sind meist kein Problem. Du solltest aber vor Abreise bei deiner Bank erfragen, wie hoch die Gebühren beim Auslandseinsatz sind! Zahlst du zu Hause kontaktlos mit deiner Karte, kannst du das übrigens auch im Ausland tun.
Auch interessant: https://ichreise.at/travel-hack/so-viel-trinkgeld-solltest-du-im-hotel-geben/

Diversify!

Damit du im Urlaub garantiert nicht plötzlich ohne Kohle dastehst, macht es Sinn, verschiedenste Geldmittel mitzunehmen. Bankomat- und Kreditkarte sowie ein paar Notfalls-Euro gehören auf jeden Fall ins Handgepäck. Idealerweise nimmst du auch US-Dollar mit. Mit denen kannst du nämlich in vielen Ländern zahlen (wenn auch zu schlechteren Raten). Oft sind sie sogar das Zahlungsmittel der Wahl, wenn du an einem Grenzübergang ein Visum benötigst.