Hier wirst du dafür bezahlt, auf einer griechischen Insel mit Katzen zu kuscheln - ichreise

Du liebst Katzen und das Meer und würdest am liebsten auf eine griechische Insel auswandern? Dann ist das hier dein absoluter Traumjob!

Die Tierschutzorganisation „God’s Little People Cat Rescue“ sucht nämlich nach einem Tierfreund, der sich um insgesamt 55 Katzen kümmern möchte. Und zwar nicht in irgendeinem stickigen Tierheim voller Gitterkäfige, sondern auf der wunderschönen griechischen Insel Syros. Dort dürfen sich alle Katzen völlig frei bewegen. Dein Job wäre es, die Katzen täglich zu füttern, im Auge zu behalten, ob es allen gut geht, und sie im Notfall bei kleineren Beschwerden medizinisch zu versorgen oder zum Tierarzt zu bringen.

Auch interessant: Diese Ecken von Asien sind (noch) wahre Geheimtipps

Kostenlose Unterkunft

Insgesamt sollte die Pflege der Katzen aber nicht mehr als vier Stunden täglich in Anspruch nehmen – Katzen kuscheln nicht mit eingeschlossen! Für diesen „Knochenjob“ bekommst du nicht nur ein kleines Gehalt, sondern auch eine kostenfreie Unterkunft zur Verfügung gestellt, die du dir nur mit ein paar Katzen teilen musst. Dabei handelt es sich um ein charmantes Häuschen mit Garten, von dem aus du sogar einen Meerblick hast. Strom und Wasser werden ebenfalls bezahlt.

Das musst du mitbringen

Voraussetzungen für den Job – neben der Liebe zu Katzen natürlich – sind die Fähigkeit, ein Auto mit Gangschaltung fahren zu können. Dazu solltest du verantwortungsbewusst sein und dich auch alleine wohlfühlen. Deine Unterkunft befindet sich nämlich in einem abgeschiedenen Naturschutzgebiet, in dem es im Winter sehr ruhig ist. Im Sommer hingegen wird die Insel recht touristisch.

Auch interessant: Spontan-Urlaub gesucht? Fahr doch an den Plattensee!

Hier bewirbst du dich

Interessiert? Für den Katzenkuschel-Job solltest du ab November 2018 mindestens 6 Monate Zeit haben. Du kannst aber auch länger bleiben. Um dich zu bewerben, schickst du einfach bis Ende August ein Bewerbungsschreiben mit Foto an [email protected]

Auch interessant: Roadtrip-Guide: Das musst du beim Autofahren im Ausland beachten

Tags : Adventure