Keine Lust auf Kies: Kroatiens sagenhafte Sandstrände - ichreise

Kroatien ist spannend aber du brauchst weichen Sand für das perfekte Urlaubserlebnis? Sieben der schönsten haben wir herausgesucht.

Die sonnige Perle an der Adria ist bei den Österreichern ein besonders beliebtes Reiseziel. Mehr als 6000 Küstenkilometer, Kiefern – und Pinienwälder und die offene freundliche Kultur der Gastgeber verzaubert den Sommerurlaub Jahr für Jahr. Ebenso bekannt wie berüchtigt ist Kroatien aber vor allem für seine Fels – und Kiesstrände. Einen echten Fan schreckt das natürlich nicht ab, Sonnenbaden lässt es sich aber doch bequemer auf feinem Sandstrand. Teils recht versteckt ruhen sie in naturbelassenen Buchten und Nationalparks und warten auf deinen Besuch.

Sieben wunderbare kroatische Strände für deinen nächsten Urlaub:

1. Sakarun / Dugi Otok


Der etwa 800 Meter lange und ca. 250 Meter breite, weiße Sandstrand ist ein echtes Highlight. Wüsste man es nicht besser, könnte der Strand in der Bucht von Sakarun durchaus auch in der Karibik liegen. Das türkisfarbene Wasser der Bucht erfreut sich auch bei Seglern äußerst hoher Beliebtheit. Die “Lange Insel” Dugi Otok hat aber noch mehr zu bieten als schöne Strände. Božava und Sali als einzig touristisch erschlossene Orte, sollten ebenso besucht werden wie der alte Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert in Veli Rat. Ein Schmuckstück, dass an der gesamten Adria seinesgleichen sucht.

Anreise:

Von Zadar aus mit der Fähre bis Brbinj.
Es bietet sich an mit dem Auto auf die Insel überzusetzen, um auch vor Ort mobil zu bleiben.

2. Lovrečica / Brač

Auf der Nordseite der Insel Bra?, zwischen Postina und Pu?iš?a liegt die Bucht. Der Sandstrand ist einer der schönsten in Kroatien. Ganz besonders deshalb, weil sich in seinem Sand noch archäologische Überreste einer Basilika des 5./6.Jahrhunderts finden lassen. Vis-a-vis auf der Festlandseite befindet sich im übrigen ein weiterer, der seltenen Sandstrände. Wer sich dort aufhält, sollte in einer der dalmatinischen Villen unterkommen. Am Strand selbst gibt es ein Restaurant, das frische heimische Küche zubereitet. Den Fisch gibt es fangfrisch aus der blauen Bucht.

Anreise:

Hier empfiehlt sich sogar die Anreise mit dem Boot, denn Lovre?ina ist eine hervorragende Ankerbucht.
Der übliche Weg führt auch hier über die Fähre von Split nach Supetar oder von Makarska nach Sumartin.
Von Supetar aus sind es ca. 40 Autominuten zur Bucht, von Sumartin über eine Stunde.

3. Saplunara – Great Beach / Mljet

Ein Beitrag geteilt von mljet (@mljet.hr) am


Ebenfalls im Naturschutzgebiet liegen die Strände von Saplunara. Viel aufregender als die Strände selbst, ist die Natur in die sie eingebettet sind. Der Legende nach soll der Apostel Paulus hier gestrandet sein und mehrere Monate gelebt haben. Ob mit oder ohne biblischen Bezug ist der feine Sand des großen und kleinen Saplunara – Strandes ein Ausflug wert. In den umliegenden Wäldern befinden sich noch Pflanzen und Tiere die es nirgendwo anders in Kroatien gibt. Ein idyllisches Paradies!

Das Wasser der Bucht kann im Sommer bis zu 28°Grad erreichen!

 Anreise:

Die Anreise gestaltet sich  ein wenig umständlicher. Einmal auf der Insel Mljet angelangt, bspw. mit der Fähre von Sobra, lässt sich Saplunara mit einer öffentlichen Busverbindung erreichen oder via Taxi. Eine 20 minütige Fahrt und ein kurzer Marsch durch die Landschaft und man gelangt ans Wasser.

4. Omis

In der Region um Omis herum erstrecken sich einige Sandstrände an der Küste entlang und umschmeicheln die Ausläufer des umliegenden Gebirge. Neben dem großen Hauptstrand in Omis selbst, ist der Strand Duce hervorzuheben. Wenige Kilometer westlich von Omis ist dieser besonders feine Sandstrand ein echtes Highlight. Tamarisken im Sand sind die idealen Schattenspender, nach einer Runde im glasklaren Adriawasser. Beide Strände befinden sich in urbaner Lage mit unzähligen Einkehrmöglichkeiten.

Anreise:

Egal ob mit dem Flugzeug oder per Bus: Nach Omis gelangst du am besten via Split. Von hier aus sind die 42 Kilometer mit einem Mietwagen oder auch per Bus – und Bahn zurückzulegen.

5. Simuni/ Pag

Auf der Insel Pag ist die Dichte an Sandstränden durchaus hoch. Besonders schön: Jener im Camping Resort Simuni, auch Goldstrand genannt. Hier fällt das Wasser flach ab und Sand mischt sich mit ganz feinem Kiesel zu einer goldgelben Unterlage. Ideal für die zahlreichen Sportangebote des Resorts oder das perfekte Bett für Sonnenanbeter. Wen es nun nicht nach Camping gelüstet, findet am Strand Trincel auch einen zauberhaften Ort der Erholung. Die nüchtern erscheinende Insel fasziniert mit einer Mischung aus mondartiger Landschaft und flächenweise intensiver Vegetation.

Wusstest du schon?

Auf Pag wächst besonders viel Bambus und wer noch ein besonderes Mitbringsel sucht, sollte die Pager Klöpplerinnen in den Gassen der Stadt Pag besuchen. Sie sitzen vor ihren Wohnhäusern und fertigen feinste Pager Spitze. Kulinarisches Highlight wäre noch der Pager Käse (Paski skir), oder einer der süßen Weine der Insel. Zutica oder Prosec – das sonnige Kroatien im Glas.

Anreise:

Pag ist mit dem Auto leicht zu erreichen. Entweder begibt man sich auf die Fähre von Prizna nach Zigljen oder fährt über die Brücke bei Posedarje, die das Festland mit der Insel verbindet. Ohne Auto kann man die günstigere Personenfähre benutzen, die in Rijeka ablegt.

6. Šunj / Lopud

Lopud wird als Sandstrandparadies gehandelt, bestehen doch 1,2 Kilometer der ca. 12 Kilometer langen Küstenlinie nur aus Sand. Der bekannteste unter den Stränden ist wohl Šunj. Nach einem ca. 20 minütigen Spaziergang über die Insel erreicht man die im Süden gelegene Bucht. Der Telegraph bezeichnet Sunj nicht umsonst als schönsten Strand Kroatiens. Vor Ort eignet sich das flache Wasser ideal für Wasserspiele und kleine Kinder.

 

Es gibt einige Bars am Strand die den gröbsten Hunger vernichten. Wer es allerdings schafft, sollte sich vor Sonnenuntergang wieder zurück in die Stadt begeben das Spektakel aus einer der kroatischen Cafés heraus betrachten.

Anreise:

Mit der Fähre von Dubrovnik oder Šipan aus. Verkehr gibt es auf Lopud nicht, weshalb das Auto in Dubrovnik zurück gelassen werden muss.

Rajska Plaža/ Rab

Der Paradiesstrand macht seinem Namen alle Ehre und liegt im Nordosten der Insel Rab. Neben Rajska Plaža gibt es noch weitere Sandstrände, von denen drei den Nudisten vorbehalten sind. Der feine Sand und die ausladende Bucht sind der ideale Ort für Wassersportaktivitäten. Jet-Ski, Parasailing und Windsurfen erfreuen sich stetig steigender Beliebtheit. Wer zufällig sein Boot dabei hat, kann es in der naheliegenden Marina anlegen oder direkt vor der Bucht ankern. Umliegende Vegetation sorgt für ein stimmiges Bild und paradiesische Erholung.

Anreise:

Zwei Autofähren steuern Rab an. Einmal von Stinica auf dem Festland nach Misnjak, die zweite von Valbiska auf der Nachbarinsel Krk nach Lopar. Wer ohne Auto anreisen will, kann die Personenfähren von Lun (Pag) nach Rab selbst benutzen. Von dort Lopar aus führt eine Straße vom Hafen direkt zum Paradiesstrand.

Besonderheit:
Am Ende des Strandes befindet sich eine Wasserrutsche – auch für Erwachsene ein Highlight.

 

 

Ab 99 Euro verbringst du den Frühling in Istrien

Hotel Valamar Rubin ***, Porec Istrien
Doppelzimmer mit Halbpension: 99 Euro p.P

Reisezeitraum:
20.04. – 27.04.2018  (check-out)
01.05. – 10.05.2018  (check-out)
uvm.