Undercover: So erkennt dich niemand als Tourist - ichreise

Tipps und Tricks, mit denen du deine Ahnungslosigkeit gekonnt versteckst und mehr wie ein Einheimischer als wie ein Tourist wirkst.

Kenne deine Kohle

Ja, fremde Währungen können verwirrend sein – besonders, wenn sie mit viel zu vielen Nullen daherkommen. Dennoch solltest du dich als erstes gründlich mit den lokalen Scheinen und Münzen vertraut machen – oder deine Scheine gut sortiert aufbewahren, damit du beim Zahlen schnell die richtige Summe griffbereit hast.

Auch interessant: 11 Dinge, die jeder Solo-Traveller braucht

Lass den Rucksack im Hotel

Eine unscheinbare Umhängetasche verrät viel weniger über deine Unkenntnis der Stadt als der klassische Treckingrucksack, der von Energieriegeln über Mückenschutz bis zur Stadtkarte mit verschiedensten (un)nötigen Dingen vollgestopft ist.

Versteck die Kamera

Insbesondere große, teure Modelle solltest du nicht zu offensichtlich mit dir herumtragen. Es gibt ebenso schicke wie unscheinbare Kamerataschen, aber auch ganz normale Handtaschen mit Extra-Fächern für Foto-Equipment, z.B. von Purple Relic.

Verzichte auf Sonderwünsche

Du stehst nicht auf Oliven oder willst die Zwiebeln im Essen mit Tomaten ersetzen? Oder willst die Zutaten zur lokalen Spezialität bis zum letzten Gewürz aufgezählt haben? Damit wirst du garantiert zum Touristen abgestempelt – und zu einem nervigen noch dazu! Bestell einfach, was gut klingt, und lass dich überraschen!

Auch interessant: Lecker: Street Food in Sri Lanka, das du probieren musst

Merk dir ein paar lokale Phrasen

Zumindest „Danke sehr“ und „Wo ist das WC“ kannst du dir in jeder Sprache merken. Damit wirkst du neben jemandem, der einfach nur immer lauter auf Englisch nach dem stillen Örtchen fragt, garantiert schon fast wie ein Local!

Iss mit den Einheimischen

Hab keine Scheu vor Lokalen, in denen du der einzige Tourist bist! Wenn ein Restaurant oder Cafe voller Einheimischer ist, bekommst du dort höchstwahrscheinlich besseres Essen als im nächsten Irish Pub. Und zeigst gleichzeitig, dass du dich ins lokale Leben integrieren willst.

Kleide dich wie zu Hause

Abzippbare Hosen? Trecking-Sandalen? Vielleicht noch ein tragbarer Mini-Ventilator? Wenn du diese Ausstattung auch beim Stadtbummel in Wien tragen würdest, kannst du das im Urlaub ebenfalls machen. Wenn nicht, sollest du nicht mit seltsamen „Multifunktions-Kleidungsstücken“ anfangen, nur weil du auf Reisen bist.

Auch interessant: Das sind die allerschönsten Inseln in Asien