Roadtrip durch die USA: So planst du richtig - ichreise

Damit du die USA nicht nur vom Fahrersitz aus siehst und genug Zeit hast, jeden einzelnen supercoolen Moment voll und ganz zu genießen…

Die Vereinigten Staaten sind riesig und wunderschön. Ein Roadtrip durch das Ami-Land ist garantiert ein absolut unvergessliches Erlebnis. Aber wenn du noch nie auf der anderen Seite der Erde warst und am liebsten alles und noch mehr sehen willst, kann die Planung der Reise deines Lebens schon ein bisschen überfordernd sein. Wir haben dir hier einen Step-by-Step-Guide zusammengestellt, mit dem du den Roadtrip durch die USA ganz easy planen kannst.

1.) Eine Ecke des Landes aussuchen

Die Vereinigten Staaten sind unfassbar groß – und es ist unmöglich, das ganze Land in einem einzelnen Roadtrip zu sehen. Der Versuch führt nur zu richtig viel Stress und raubt dir jegliche Flexibilität. Konzentrier dich deshalb zum Beispiel auf die West- oder Ostküste, eine Ecke des Inlands mit Wüsten oder Nationalparks oder auf das nordöstliche Gebiet nahe Kanada.

2.) Flug und Auto buchen

Du kannst eine Rundreise machen – oder an unterschiedlichen Flughäfen starten und enden. Sobald du deinen Flug gebucht hast, kannst du dich auch gleich ums Mietauto kümmern. Das buchst du am besten mithilfe einer Vergleichsseite. So kommst du auf jeden Fall billiger weg als bei der Last Minute Buchung am Flughafen. Achtung: Billiger ist nicht immer besser. Oft kommen zu extrem günstigen Preisen noch jede Menge versteckte Gebühren hinzu – oder du hast bei Unfällen einen extrem hohen Selbstbehalt.

3.) Route planen

Du musst die geplante Strecke nicht bis ins letzte Detail ausgearbeitet haben. Aber es ist durchaus von Vorteil, wenn du die spannendsten Sehenswürdigkeiten auf einer Karte markierst. Auch ein grober Plan ist wichtig, damit du dich hinsichtlich von Zeit und Entfernung nicht verkalkulierst.

4.) Etappenziele festlegen

Damit du dich nicht in den ersten Tagen vertrödelst und das anfängliche Lotterleben mit 6 Fahrstunden pro Tag wieder wettmachen musst, sind Etappenziele extrem wichtig. Dabei überlegst du dir einfach, zu welchem Datum du an welchem Ort sein möchtest, um eine möglichst stressfreie Reise genießen zu können.

5.) Die erste Unterkunft vorbuchen

So abenteuerlustig du auch bist – nach acht eingeengten Stunden im Flugzeug, übermüdet und mit Mega-Jetlag nach einem Motel zu suchen ist nicht gerade spaßig. Buch deshalb die erste Übernachtung schon von zu Hause aus – und zwar möglichst nahe am Flughafen. So kannst du dich in aller Ruhe ausschlafen, bevor die Roadtrip-Action losgeht.

6.) Roadtrip-Essentials nicht vergessen

Kühltasche, Handy-Ladegerät fürs Auto und CDs müssen auf jeden Roadtrip mit! Dazu solltest du dir eine geeignete Navi-App und idealerweise auch eine ganz altmodische Papier-Straßenkarte besorgen.

Extra-Tipp: Diese Website hilft dir bei der Planung!

Mehr zum Thema USA gesucht?

Tags : RoadtripUSA