Welche Tipps & Tricks wirklich gegen den Jetlag helfen - ichreise

Langstreckenflüge und die Zeitumstellung können ganz schön mühsam sein. Vor allem, wenn man deshalb unter Jetlag leidet. Was dagegen hilft, erfährst du hier.

Endlich ist man auf dem Weg in den heißersehnten Urlaub und man verbringt die erste Zeit gleich einmal damit, Stunden über Stunden im Flugzeug zu sitzen. Am Reiseziel angekommen, herrscht eine andere Zeitzone und bereits jetzt machen sich die ersten Symptome des Jetlags bemerkbar: Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Konzentrationsschwäche. Das kann ganz schön nerven, vor allem, wenn man je nach Alter und körperlicher Verfassung pro überflogener Zeitzone einen halben bis ganzen Tag braucht, um sich daran zu gewöhnen. Mit diesen hilfreiche Tipps & Tricks kannst du gegen den Jetlag vorgehen und schon früher damit anfangen, deinen Urlaub zu genießen.

Auch interessant: Wie du Pinterest perfekt zur Reiseplanung nutzen kannst

Richtung Westen oder Osten?

Es kommt tatsächlich darauf an, in welche Richtung du fliegst. Wenn du zum Beispiel von Wien Richtung Westen, also in die USA fliegst, wird dir ein bisschen Zeit geschenkt, da die Uhren dort nach gehen. Zwischen Wien und New York City sind 6 Stunden Zeitunterschied, das heißt, du müsstest einfach ein bisschen länger aufbleiben und kannst dich tatsächlich leichter an die neue Zeitzone im Westen gewöhnen. Fliegst du allerdings in Richtung Osten, zum Beispiel nach Tokio, wird es für deinen Rhythmus schon schwieriger. Die Uhren dort gehen 7 Stunden vor, weshalb dir diese Stunden dann fehlen. Und das ist für den Körper durchaus belastend.

Auch interessant: 7 unglaublich spannende Bücher, mit denen jeder Langstreckenflug easy auszuhalten ist

Vorbereitung ist alles

Was du dagegen tun kannst, ist, dich gut vorzubereiten. Wenn deine nächste Reise in den weit entfernten Osten gehen soll, kannst du bereits ein paar Tage vor deiner Abreise früher schlafen gehen und dementsprechend auch am nächsten Morgen früher aufstehen. So hat dein Körper schon einmal die Gelegenheit, sich an einen anderen Schlafrhythmus zu gewöhnen. Sollte deine nächste Reise allerdings in den Westen gehen, zum Beispiel in die Metropole New York City, dann kannst du ebenfalls deinen Rhythmus anpassen, indem du abends einfach etwas länger wach bleibst und morgens länger schläfst. Das ist die beste Möglichkeit, um typische Jetlag-Symptome vorzubeugen.

Auch interessant: 10 Dinge, die du vermutlich noch nicht über Sonnencreme wusstest

Hilfreiche Tipps & Tricks

Was du sonst noch tun kannst: Stell für die mentale Vorbereitung bereits im Flieger deine Uhr auf die neue Uhrzeit um. Pass vor Ort gleich deine Essenzeiten an die neue Zeitzone an. Und geh an die frische Luft und die Sonne, sobald du Müdigkeit verspürst, es aber noch zu früh zum Schlafen ist. Auch die Wahl der Lebensmittel macht bei einem Jetlag einen Unterschied. Kohlenhydratreiches Essen macht schneller müde, wohingegen eiweißreiche Nahrung, wie Fisch, Käse und Fleisch, zusammen mit koffeinhaltigen Getränken helfen sollen, das natürliche Schlafbedürfnis zu bekämpfen. Und bevor du dein Urlaubsziel unsicher machst, ruh dich direkt nach der Ankunft lieber aus und verschieb anstrengende Aktivitäten lieber auf morgen.