Wie du Pinterest perfekt zur Reiseplanung verwenden kannst

Du willst (d)eine Reise planen, hast aber keine Ahnung wie du systematisch vorgehen kannst ohne den Überblick zu verlieren oder deinen Reisebuddy mit mehr oder weniger spannenden Links voll zu spammen? Pinterest ist der ideale Platz um Inspiration zu sammeln oder deine vorhandenen Ideen und Träume zu ordnen.  Anders als bei Instagram oder Facebook, kannst du deine Fundstücke thematisch sortieren und verlierst so nie den Überblick, über all die tollen Reisen die dir noch bevorstehen.

 

Wie funktioniert Pinterest überhaupt?

Kurz gesagt: Es ist eine digitale Pinnwand. Du kreierst verschiedene “Boards” zu unterschiedlichen Themen oder Kategorien und füllst diese mit “Pins” und Fotos zu dem entsprechenden Thema.
Du kannst die Boards anderer Leute durchsuchen und dich von ihren gesammelten Ideen inspirieren lassen oder selbst andere Menschen mit deinen Ideen-Sammlungen inspirieren.

Wie kannst du Pinterest jetzt für deine Reiseplanung benutzen?

Pinterest ist ein prima Tool um deine Träume zu ordnen und deine Inspirationen für jetzt oder später festzuhalten und problemlos wiederzufinden.
Das ist vor allem dann wichtig, wenn du noch keine konkreten oder sogar schon sehr konkrete Pläne hast und keine super langen Lesezeichen-Ordner in deinem Browser zusammenstellen willst.  Wie genau du mit Pinterest deine nächste Reise planen kannst, verraten wir dir hier:

 

Step 1:  Erstelle deine Boards

Bevor du dir 287 verschiedene Boards erstellst und dann doch wieder keinen Überblick hast, überlege kurz und atme tief durch.
Welche Orte willst du sehen? Welche Themen interessieren dich am meisten dabei? Gibt es Dinge, die du unbedingt machen willst?
Wenn du zum Beispiel eine Reise nach Costa Rica in Betracht ziehst, könntest du folgende Boards kreieren:

  • Übernachtung
  • Restaurants
  • Must – Sees
  • Dinge, die ich unbedingt getan haben muss

Falls du mehrere Reiseziele hast über die du gerade nachdenkst, kannst du natürlich auch die Boards entsprechend der Ziele benennen:

  • New York
  • Costa Rica
  • Attersee

Step 2: Folge Boards von den Orten, die du bereisen willst

Um Pinterest bestmöglich als Inspiration nutzen zu können, macht es Sinn, wenn du damit beginnst Leuten, Organisationen und den Orten die du bereisen willst zu folgen.  Jemandem zu folgen bedeutet auf Pinterest im Grunde dasselbe wie auf Instagram oder Facebook. Du siehst die geposteten Pins  der Personen oder Organisationen dann in deinem persönlichen Feed.

Alles was du in deinem Home- Feed dann siehst, kannst du re-pinnen und zu deinen eigenen Boards hinzufügen. Deshalb macht es Sinn, so vielen Personen, Organisationen oder Reisezielen zu folgen, damit du immer auf dem laufenden bleibst.

Step 3: Durchsuche die “Travel” Kategorie

Im deutschen Sprachraum ist Pinterest noch nicht so etabliert wie in den englischsprachigen Ländern, insbesondere den USA. Deshalb macht es Sinn, nicht nur “Reisen” als Begriff auf Pinterest zu suchen, sondern auch alles was du rund um das Thema “Travel” finden kannst.
Entweder durchsuchst du dabei die vorgegebenen Kategorien oder du gibst deine Suchanfragen in die Suchleiste ein.  Im Grunde unterscheidet sich die funktionsweise nicht wesentlich von den üblichen Social Media Kanälen.

Bei der Verwendung der Suchleiste kannst du deine Suchergebnisse noch einschränken und zwischen deinen eigenen Pins, Produkt Pins, Nutzer oder Pinnwänden wählen die dir angezeigt werden.

Step 4:  Nutze Pins von Tourismuswebsiten und Reiseblogs

Wenn du einmal Pinterest installiert hast, kannst du mittels des “Merkens” – Buttons praktisch jeden Inhalt des Internets zu deinen Boards hinzufügen.
Durchsuche Tourismusseiten für interessante und wertvolle Beiträge, sowie Reiseblogs für Insider-Tipps und pinne das alles zu deinen jeweiligen Boards.
Problemlos funktioniert das, wenn du dir den “Merken”- Button direkt im Browser installierst.

Beispiel: Wenn du nach L.A Reisen willst, würde es sich beispielsweise anbieten die Inhalte von “Discover Los Angeles” zu pinnen.


 

Step 5 : Folge deinen Freunden

Ähnlich wie in jedem anderen Social Network ist es auch bei Pinterest: Es macht erst wirklich Spaß, wenn auch deine Freunde dabei sind.
Falls ihr einen gemeinsamen Trip plant, könnt ihr auf Pinterest auch gemeinsame Gruppenboards anlegen. Sehr praktisch deshalb, weil dort alle Freunde gemeinsam pinnen können.  Wenn euer gemeinsamer Trip dann abgeschlossen ist, sind die Gruppenboards ein idealer Ort um gemeinsame Fotos zu sammeln und miteinander zu teilen.

 

Step 6: Sharing is Caring

Wenn du dann endlich unterwegs bist, kannst du deine eigenen Boards dazu nutzen, Bilder vom Urlaub hochzuladen und deine eigenen Insider-Tipps zu präsentieren. Oder du kreierst ein neues Bild, dass Leuten hilft, die ebenfalls an dein Traumziel reisen wollen.

 

 

Tags : Pinterest