Wo auf der Welt du die besten Surfspots findest - ichreise

Diese Orte weltweit lassen jedes Surfer-Herz höher schlagen. Egal, ob Anfänger oder Profi, das sind die besten Surfspots und dort musst du unbedingt hin.

Surfen zählt wohl zu den coolsten Sportarten, weshalb es viele einmal ausprobieren wollen. Oder bist du diesem einmaligen Gefühl bereits verfallen und suchst nun die besten Surfspots der Welt? Welche Orte einen Trip wert sind und wo du wirklich fantastische Wellen finden kannst, erfährst du hier. Dein Surfbrett kannst du jedenfalls schon mal einpacken.

Peru, Südamerika

Wenn man ans Surfen denkt, kommt einem Peru nicht als erstes in den Sinn. Dabei gibt es hier unglaubliche Wellen. An Surfspots wie Puerto Chicama, Cabo Blanco, Lobitos, Órganos u.v.m kannst du das ganze Jahr über surfen. Sie zählen laut Experten auch zu den Besten der Welt.

Canggu, Indonesien

Egal ob als Anfänger oder als Profi, in Canggu auf Bali kannst du richtig gut surfen. Die beiden Surfspots Batu Bolong und Echo Beach bieten fast den ganzen Tag über gute Wellen und ein echtes Highlight ist eine Surfsession bei Sonnenuntergang.

Auch interessant: Wo du in Europa die perfekten Wellen finden kannst

Santa Teresa, Costa Rica

Santa Teresa liegt an der südwestlichen Spitze der Peninsula de Nicoya und besteht aus den 3 Surfspots Playa Carmen, Playa Santa Teresa und Playa Hermosa. Die Strände sind naturbelassen und von üppigem Dschungel umgeben. Auch hier kannst du das ganze Jahr über surfen.

Arugam Bay, Sri Lanka

In der Arugam Bay sind die Wellen nicht ganz so wild und werden selten größer als 2 Meter. Die beste Zeit zum Surfen liegt hier zwischen Mai und Oktober. Für totale Anfänger gibt es das Safa Surfcamp, das von Einheimischen geführt wird und eine der wenigen Surfschulen vor Ort ist.

Auch interessant: Das sind die 8 schönsten Schnorchel-Spots der Welt

Siargao, Philippinen

Die längere Anreise zur kleinen Insel Siargao lohnt sich. Menschenleere Strände und unendlich viele Surfspots stehen dir dort nämlich zur Auswahl. Die besten Wellen gibt es zwischen Juli und Oktober. Siargao ist ein Surfspot, der eher was für Fortgeschrittene ist.

Sagres, Portugal

Der Süden Portugals wird von Wellenreitern oft unterschätzt. Dabei gibt es in Sagres eine europaweit einzigartige Mischung aus ganzjährig konstanten Wellen und einem angenehm milden Klima. Außerdem gibt es hier viele tolle Surfcamps für alle, die das Surfen lernen wollen.

Auch interessant: Weshalb du unbedingt einmal zu dieser indonesischen Inselgruppe reisen musst

Klitmøller oder auch „Cold Hawaii“, Dänemark

Im Herbst und im Winter findest du auch im „Cold Hawaii“ fantastische Wellen. Wegen der Kälte in Dänemark ist jedoch ein dicker Neopren und etwas Überwindung nötig. Die Buchten Klitmøller und Nørre Vorupør bilden eine lässige Surf-City mit Shops, Cafés und Surfschulen.

O’ahu, Hawaii

Ein echter Surfspot für Profis und die, die es werden wollen, ist die Nordküste der hawaiianischen Insel O’ahu. Der konstante Rausch und pures Adrenalin sind dir hier beim Surfen garantiert. Die Wellen sind hart, wild und eine echte Herausforderung. Aber sie sorgen für den ultimativen Kick.

Auch interessant: 6 Orte, die du unbedingt besuchen musst, wenn du auf Bali bist

Insel Tonga, Südpazifik

Die tropische Insel Tonga ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch ein echt toller Surfspot. Die Brandung kann hier zwar etwas launisch sein, aber es gibt Tage, an denen du echt tolle Wellen für mehrere Stunden am Stück erleben kannst. Sollte einmal tote Hose sein, kannst du immer noch die goldenen Strände, die großen Palmen und das kristallklare Wasser genießen.