4 gute Gründe, warum du unbedingt nach Madeira reisen solltest - ichreise

Warum Madeira?! Auf der portugiesischen Insel gibt es ein sehr mildes Klima und traumhafte Landschaften. Aber uns fallen da gleich 4 weitere wirklich gute Gründe ein…

Die im Atlantik gelegene Insel Madeira gehört zu Portugal und man nennt sie auch liebevoll „die Blumeninsel“. Hier herrscht nämlich das ganze Jahr über Frühling, da die Temperaturen konstant angenehm warm sind. Das kommt der üppigen, grünen Landschaft dieser Inseln natürlich sehr gelegen und alles blüht in Hülle und Fülle. Das Panorama hier ist einmalig und wirklich sehenswert. Es gibt atemberaubende Steilküsten, wie zB Cabo Girão, und Wasserfälle, die dem Fels entspringen. Der Pico Ruivo ist der höchste Berg der Insel und besteht vorwiegend aus Lavagestein. Zu entdecken gibt es hier unglaublich viel. Wenn dich das noch nicht überzeugt hat, dann haben wir hier 4 weitere wirklich gute Gründe, warum du unbedingt nach Madeira reisen solltest:

1. Die Hauptstadt Funchal

Die heute bunte Stadt war früher einmal eine richtige Seefahrerstadt. Versteckte Gassen ziehen sich durch die Altstadt, überall gibt es von Künstlern bunt bemalte Türen, auf den Märkten kann man köstliche, einheimische Früchte kaufen und die unzähligen Gärten, in denen der ewige Frühling herrscht, verleihen der Inseln ihren schönen Namen. Hier sind Ruhe und Gelassenheit zuhause. Du kannst die Stadt leicht zu Fuß erkunden und die Preise sind wirklich günstig. Geht man in lokale Restaurants, wie zB das „Taberna da Esquina“ oder das „Armazem do Sal“, kann man wirklich preiswerten und frisch gefangene Fisch essen.

2. Der Wein

Auf Madeira wachsen und gedeihen rund 800 verschiedene Pflanzenarten. Neben reifen Bananen und Avocados, die du hier übrigens am Straßenrand pflücken kannst, ist die Insel auch der ideale Ort für Wein. Insgesamt gibt es acht Weingüter, die den berühmten Madeira-Wein anbauen und produzieren. Das Besondere an diesem Wein ist der hohe Mindestalkoholgehalt. Qualitätswein in Österreich muss einen Mindestalkoholgehalt von 13% haben, um als solcher bezeichnet werden zu dürfen. Der Wein aus Madeira hingegen muss mind. 17% Gesamtalkoholgehalt haben. Der Alkoholgehalt der Madeira-Weine bewegt sicher daher zwischen 17-22%.

3.  Feste und Veranstaltungen

Die Einheimischen feiern unglaublich gerne und auch sehr ausgiebig. Auf der Inseln Madeira werden das ganze Jahr über Festivals veranstaltet: Es gibt das Blumenfestival im April, das Jazz-Festival Anfang Juli und das Weinfestival im September. Auch dazwischen wird gefeiert.

Hier werden die Feste auch richtig zelebriert. Es gibt dann nämlich unzählige Konzerte, einen Feuerwerkswettbewerb und bunte Umzüge. Auf der kleinen Blumeninsel ist immer etwas los und für die richtige Partystimmung sorgt nicht nur der köstliche Wein…

4. Poncha

Das traditionelle Getränk von Madeira, auch „Poncha“ genannt, besteht zu zwei gleichen Teilen aus Zitronensaft und Zuckerrohrschnaps mit nur einem Schuss Honig. Diese Art von Limonade hat es wirklich in sich. In der Vergangenheit glaubten die Seefahrer, dass ihr Poncha als Medizin gegen Skorbut eingesetzt werden könnte. Laut den Einheimischen hilft es heute vor allem gegen gebrochene Herzen und Liebeskummer. Aber auch als Einstimmung zum Feiern wird das traditionelle Getränk gern getrunken. Es gibt auf der Insel sogar eigene Bars, wo neben Softdrinks nur Poncha zubereitet und ausgeschenkt wird. Die „Taberna Da Poncha“ ist die älteste und urigste Poncha-Bar der Insel.

 

 

Abgesehen davon gibt es noch ungefähr 1000 andere Gründe, die Blumeninsel zu besuchen. Dazu gehören die schwarzen Strände, die unendlichen Möglichkeiten die Insel zu erwandern und die einzigartige maritime Lage, die für einmalige Taucherlebnisse sorgt.