7 Inseln, die zu schön sind, um sie nicht selbst zu bereisen - ichreise

Heiße Temperaturen, unzählige Sonnenstunden und wunderschöne Strände in versteckten Buchten. Diese paradiesischen Inseln sind so schön, die musst du einfach mit eigenen Augen gesehen haben.

Was gibt es Besseres, als seinen wohlverdienten Urlaub auf einer einsamen Insel weit weg vom Alltagsstress zu verbringen?! Nur du, dein Schatz oder die beste Freundin und das endlose Meer. Manche Inseln auf dieser Welt sind sogar so schön, dass du sie unbedingt einmal selbst bereisen musst. Also pack schon mal deine Koffer, denn diese 7 Inseln sind so traumhaft, dass wirklich akute Fernwehgefahr besteht.

 

Ilha do Faial (Portugal)

Die Insel Faial gehört mit São Jorge und Pico zu den sogenannten „Dreiecksinseln“ des Azoren-Archipels. Das portugiesische Eiland wird wegen der unendlichen Mengen an Hortensien, die in verschiedenen Blautönen auf der ganzen Insel erstrahlen, auch „Blue Island“ genannt. Zudem gibt es hier viele traumhafte Buchten und in der Stadt Horta ist immer etwas los.

Isola D’Elba (Italien)

Diese italienische Mittelmeerinsel hat ein unglaubliches, karibisches Flair. Und das, obwohl sie nur rund 10km vom Festland entfernt liegt. Außerdem vermitteln dir das türkisblaue, kristallklare Wasser und die weißen Sandstrände das Gefühl, dass du dich tatsächlich mitten in der Karibik befindest. Jedoch ohne einer endlosen und teuren Anreise.

Auch interessant: 11 italienische Inseln, die du bestimmt noch nicht kennst

Insel Kauai (Hawaii)

Kauai ist das ultimative Reiseziel in Hawaii. Die Insel wird auch „die Garteninsel“ genannt, da ein Großteil des Eilands von tropischen Regenwäldern bedeckt ist. Aber auch die paradiesischen Strände und die üppigen Korallenriffe vor der Küste Kauais lassen jedes Urlauberherz höher schlagen. Tipp: Mach zum Beispiel eine Wanderung im Waimea Canyon und entdecke dort die schönsten Wasserfälle.

Waiheke Island (Neuseeland)

Die Waiheke Insel im Hauraki Gulf ist ein echtes Juwel und liegt nur 14km von Auckland entfernt. Neben den absolut perfekten weißen Sandstränden gibt es hier zum Beispiel auch über ein Dutzend wirklich hochqualitativer Weingüter, die jeden Weinliebhaber ins Staunen bringen werden. Diese Insel verspricht Entschleunigung und Entspannung pur.

Auch interessant: 7 Inseln, auf die du auswandern solltest

Insel Koh Tao (Thailand)

Die kleine thailändische Insel liegt im Süden und ist größtenteils noch von Touristenmassen verschont geblieben. Dennoch wird sie als Paradies für Taucher und Schnorchler immer beliebter. Die Unterwasserwelt Koh Taos ist noch vollkommen unberührt, aber auch die wunderschönen Strände laden einfach nur zum Verweilen ein.

Insel La Gomera (Spanien)

Man sagt: „Wer einmal auf auf La Gomera war, der kommt immer wieder.“ Dementsprechend ist die zweitkleinste Insel der Kanaren etwas ganz Besonderes. Sie überzeugt vor allem mit dem märchenhaften Nationalpark „Garajony“ und seinen knorrigen, alten Bäumen und den einzigartigen schwarzen Lavastränden. La Gomera ist für Wanderer, Mountainbiker und Naturliebhaber ein absolutes Muss.

Auch interessant: 7 griechische Inseln, die du bestimmt noch nicht kennst

Insel Lipsi (Griechenland)

Die griechische Insel Lipsi ist ein wahres Märchen in der Ägäis und ein absolutes Urlaubsparadies. Denn hier erwarten dich traumhafte Strände, türkisblaues Wasser und jede Menge unberührte Natur. Lipsi besitzt eine unglaubliche Schönheit und ist besonders bei Tauchern, Schnorchlern und allen, die Ruhe und Entspannung abseits der Touristenmassen suchen, beliebt.