Diese abgeschiedne Insel im Südatlantik hat jetzt einen Flughafen

Die kleine Insel St. Helena zählt wohl zu den entlegensten Orten dieser Welt. Denn sie liegt mitten im Südatlantik und konnte zuvor nur via Schiff und einer mehrtätigen Anreise erreicht werden. Doch jetzt gibt es endlich einen Flughafen.

Irgendwo im Nirgendwo zwischen Brasilien und Afrika, mitten im Südatlantik, liegt die kleine Insel St. Helena. Man muss auf der Weltkarte schon ganz genau schauen, um sie zu entdecken. Sie bildet mit der Inselgruppe Tristan da Cunha und der Insel Ascension das Britische Überseegebiet St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha. Auf dieser kleinen Insel leben nur rund 4.800 Einwohner. Und bis vor kurzem konnte sie lediglich mit dem Schiff erreicht werden.

 

Ein Beitrag geteilt von Airlink (@fly_airlink) am

Seit kurzem gibt es einen Flughafen

Nur alle drei Wochen fuhr das britische Postschiff „RMS St. Helena“ von Kapstadt aus zur Insel und brachte neben Post und Lebensmitteln auch hier und da ein paar Besucher mit. Die teilweise mühsame Anreise dauerte ganze 5 Tage, weshalb die schöne Insel für Touristen eher uninteressant blieb. Doch das wird sich hoffentlich bald ändern. Denn seit Oktober letzten Jahres hat St. Helena endlich einen eigenen Flughafen. Jetzt wird die Insel erstmals auch von Linienflügen angesteuert.

Eine Insel mit britischem Charme

Der britische Einfluss auf St. Helena ist nach wie vor unübersehbar. Zwar weicht die Lebensart der Einwohner deutlich vom hektischen Treiben in der Metropole London ab, dennoch erinnert einen Vieles hier an England. Wie die Amtssprache zum Beispiel. Zwar haben die Inselbewohner einen eigenen Dialekt entwickelt, dennoch sprechen alle Englisch. Auf den Straßen gilt Linksverkehr und man ist äußerst höflich zu einander. Hier wird jeder gegrüßt, ob man sich kennt oder nicht.

Der Tourismus soll angekurbelt werden

Die Inselregierung und auch etliche Privatpersonen haben bereits viel Geld investiert, um St. Helena für Touristen einladender zu machen. So wurden auf der Insel einige Gebäude renoviert, im Stadtzentrum ein elegantes Hotel gebaut und es werden Führungen durch historische Bauten angeboten. Besonders spannend ist das Haus, in dem Napoleon Bonaparte bis zu seinem Tod gelebt hat. Aber auch die lebendige Stadt Jamestown mit ihrer Einkaufsstraße und die jährlich vorbeiziehenden Walhaie sollen Touristen begeistern.

Urlaub auf St. Helena

Auch die unglaubliche Idylle, die Ruhe und die Leichtigkeit auf der Insel sind einzigartig. St. Helena ist vulkanischen Ursprungs und bietet neben traumhaften Wäldern auch schroffe Felsen. Jahreszeiten gibt es hier nicht direkt, denn die Tagestemperaturen bewegen sich meistens zwischen 20-24°C. Zu den wärmsten Monaten zählen der Jänner, Februar und der März. Derzeit fliegt nur eine Fluggesellschaft die Insel an. Jeden Samstag kannst du von Johannesburg aus mit der South African Airline „Airlink“ nach St. Helena fliegen. Alle wichtigen Infos dazu findest du hier.

 

Ein Beitrag geteilt von Airlink (@fly_airlink) am

Mehr zum Thema:

Dominica: Eine karibische Insel, die zu oft vergessen wird

Diese Urlaubsinsel soll künftig zur männerfreien Zone werden

Diesen Inselstaat solltest du unedingt besuchen, bevor er komplett versinkt