Dieser thailändische Urlaubsort ist noch ein echter Geheimtipp - ichreise

Ko Samui und Phuket sind zwar traumhafte Reiseziele, aber leider auch oftmals ziemlich überfüllt. Der thailändische Urlaubsort Khanom hingegen gilt noch als echter Geheimtipp.

Die kleine Amphoe Khanom liegt südlich von Bangkok am Golf von Thailand. Bei Touristen ist der schöne Urlaubsort jedoch kaum bekannt, dabei gilt der kleine Landkreis als echtes Schmuckstück an der Ostküste der Malaiischen Halbinsel. Ideal für einen Urlaub abseits der üblichen Touristenpfade. Wenn du also auf der Suche nach einem thailändischen Reiseziel mit ursprünglichen Landschaften und einsamen Traumstränden bist, dann solltest du unbedingt nach Khanom kommen. Und was du dort keinesfalls verpassen darfst, verraten wir dir in diesem Beitrag.

 

Ein wahres Badeparadies

Was viele Reisende nicht wissen, ist, dass es in Khanom einige der schönsten Strände in ganz Thailand gibt. Feinster Sand und schattenspendende Palmen warten dort auf dich. Der beliebteste Strand ist der Nai Plao Beach, welcher sich über mehrere Kilometer entlang des Golfes von Thailand erstreckt. Hier haben sich neben günstigen und authentischen Sea-Food-Restaurants auch ein paar gemütliche Resorts angesiedelt. Der Na Dan Beach ist hingegen etwas ruhiger. Auf dem schmalen Strandabschnitt sind kaum Menschen anzutreffen, obwohl er genauso schön ist, wie der Nai Plao Beach. Und auch den Hat Nai Beach solltest du einmal besuchen. Er ist der kleinste Strand in Khanom, bietet jedoch zahlreiche gute Restaurants und entspannte Beach Bars, wo du in aller Ruhe ein paar köstliche Cocktails mitten am Strand genießen kannst.

Rosa Delfine und farbenfrohe Korallenriffe

Das Wahrzeichen von Khanom sind die Indo-Pazifischen Buckeldelfine. Diese Außergewöhnlichen Meerestiere haben tatsächlich eine glänzende, rosafarbene Haut und zählen zu den absoluten Highlights in dieser Gegend. Man kann die Delfine zu Sonnenauf- und Sonnenuntergang am alten Fähr-Pier beobachten. Oder mit einem der zahlreichen Boote aufs offene Meer hinausfahren und sie persönlich kennenlernen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das zu Khanom gehörende Thale Tai-Archipel, welches aus insgesamt acht Inseln im Golf von Thailand besteht. Dazu zählen die Inseln Ko-Mut-Tang, Ko-Mut-Kong, Ko-Rap, Ko-Hua-Ta-Khe, Ko-Wand-Nai, Ko-Wang-Nak, Ko Noi und Ko Ta Rai. Das kleine Archipel ist vor allem für seine farbenfrohe Unterwasserwelt und die wunderschönen Korallenriffe bekannt. Taucher und Schnorchler werden sich dort wie im Paradies fühlen.

Der Hat Khanom-Mu-Ko-Thale Nationalpark

Neben den atemberaubend schönen Stränden, den rosa Delfinen und der wundervollen Unterwasserwelt zählt jedoch auch der Hat Khanom-Mu-Ko-Thale Nationalpark zu den Hauptattraktionen von Khanom. Er bietet rauschende Wasserfälle, wie den Samet Chun Wasserfall zum Beispiel. Grüne Mangrovenwälder, die sich für eine aufregende Wandertour eignen. Und faszinierende Höhlen, wie Khao Wang Thong – ein ganzes Höhlensystem mit stimmungsvoller Beleuchtung – und Khao Krot, eine etwas kleinere Höhle mit nur zwei großen Kammern. Aber auch alte Tempel mit uralten Wandgemälden, wie den Wat Kradang Nga zum Beispiel, gilt es zu entdecken. Die Ursprünglichkeit dieses Urlaubsortes ist einmalig und vor allem ist die Amphoe Khanom noch vom Massentourismus verschont geblieben. Das verspricht einen wirklich unvergesslichen Urlaub im exotischen Thailand.

Auch interessant:

Das ist der ultimative Inselhopping-Guide für Thailand

Dieser thailändische Strand wird vorübergehend für Badegäste gesperrt

Das ist der ultimative Travel-Guide für deine Reise nach Vietnam