Dominica: Eine karibische Insel, die zu oft vergessen wird - ichreise

Mit der Dominikanischen Republik hat diese karibische Insel jedenfalls nichts zu tun. „Dominica“ ist ein paradiesischer Ort in der Karibik, der neben den großen Inseln zu oft vergessen wird. 

Barbados und Jamaika ist wahrscheinlich jedem ein Begriff. Auch wenn du selbst noch nie in der Karibik warst, sind dir bestimmt ein paar der Namen von karibischen Inseln bekannt. Aber was ist mit der Insel „Dominica“? Nein, sie hat tatsächlich nichts mit der Dominikanischen Republik zu tun. Ganz im Gegenteil. Die Insel Dominica gehört zu den Kleinen Antillen in der östlichen Karibik und liegt zwischen den beiden französischen Übersee-Départements Guadeloupe und Martinique.

Klein, aber fein

Die Insel Dominica ist nur rund 46 km lang und 26 km breit. Wegen ihrer üppigen und artenreichen Pflanzen- und Tierwelt nennt man sie auch „The nature Island“ (die Naturinsel). Der Massentourismus ist bis jetzt jedoch ausgeblieben, denn kaum jemand kennt diese Insel. Dabei bietet sie, genau wie ihre Nachbarinseln, traumhafte Sandstrände, Palmen, Sonne und türkisblaues Wasser, wohin das Auge reicht. Für einen ruhigen Erholungsurlaub ohne Menschenmassen ist sie daher genau richtig.

Ursprüngliches Karibikflair

Auf Dominica leben nur rund 73.000 Menschen – der Großteil der Einwohner besteht aus Ureinwohnern. Dennoch wird neben Kreolisch hauptsächlich Englisch gesprochen. Hier erwartet dich eine unberührte Landschaft mit Dschungel, Wasserfällen und atemberaubenden Seen. Absolut sehenswert ist zB der „Emerald Lake“, ein grünblauer See mit 12 Meter hohem Wasserfall und einer mystischen Höhle im Hintergrund, der mitten im grünen Dschungel liegt.

Eine vielseitige Insel

Der einzigartige Morne-Trois-Piton-Nationalpark mit dem gleichnamigen Vulkan, seinem Nebelwald und den „Middleham Falls“ ist immer für ein Abenteuer gut. Wer genug vom satten Grün des Regenwalds hat, der geht am besten Tauchen. Denn auch rund um die Insel gibt es vulkanische Aktivitäten im Wasser. Im „Champagne Reef“ zB bilden Gase lauter kleine Bläschen, sodass du das Gefühl hast, du tauchst in einem Sektglas. Begleitet wirst du dabei von bunten Fischen und kannst gleichzeitig auch die wunderschönen Korallen bewundern.

Die bunte Hauptstadt „Roseau“

Im Tiefseehafen der Stadt Roseau legen auch manchmal Kreuzfahrtschiffe an. Durch die Steinhäuser und die viktorianischen Gebäude, den botanischen Garten, das Museum und den bunten Märkten gibt es auch in der kleinen Hauptstadt der Insel Dominica viel zu sehen und zu erleben. Übrigens wurden hier ein paar entscheidende Szenen aus dem Film „Fluch der Karibik 2“ gedreht. Am „Indian River“ steht nämlich das kleine Häuschen der Hexe Tia Dalma, die sich dann später als die Meeresgöttin „Calypso“ entpuppt. Bei einer Bootsfahrt am Fluss kannst du es heute noch sehen, da es nach dem Dreh nicht wieder abgebaut wurde.

Mehr zum Thema:

Karibikurlaub: 6 Inseln in der Karibik, die wirklich leistbar sind

Das sind die schönsten Orte in der Karibik

Wow: Das sind die spektakulärsten Airbnbs in der Karibik