Kultur, Party und ganz viel Charme: Was die griechische Stadt Thessaloniki zu bieten hat - ichreise

Griechenland hat nur Strände und die Städte sind langweilig? Falsch! Denn Thessaloniki könnte die hippste Stadt von Griechenland sein – und sie ist absolut perfekt für einen spannenden Städtetrip!

Von allem etwas

Unzählige griechische Künstler, Musiker und Poeten stammen aus Thessaloniki (kurz Saloniki). Dass du hier jede Menge Kultur findest, versteht sich von selbst. Außerdem hat die Stadt eine lange, spannende Geschichte, die sich in mit der Gegenwart zu quirligem Leben vermischt. An der Hafenpromenade wird tagsüber gejoggt und radgefahren, und abends genießen die Locals ausgezeichnete Cocktails im lebhaften Viertel Ladadika – während du im Hintergrund Monumente aus lange vergangenen Jahrhunderten siehst. Thessaloniki ist wunderschön, chaotisch und vielseitig – überzeug dich selbst!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Thessaloniki Travel (@thessaloniki.travel) am

Direkt zurück in die Vergangenheit

Thessaloniki ist voller Relikte und Gebäude aus der Vergangenheit. In Ano Poli – dem oberen Teil der Altstadt – ist der Flair vergangener Zeiten geradezu greifbar. Ano Poli ist einer der wenigen Teile der Stadt, die das große Feuer von 1917 unbeschadet überstanden hat. Hier siehst du wunderschöne bunte Häuser, findest aber auch unzähige versteckte Tavernen und Cafes, die perfekt sind für einen schnellen Snack.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Thessaloniki & Chalkidiki (@thessalonikimoments) am

Köstliche Spezialitäten

Du kannst in Thessaloniki natürlich richtig gut essen. Lokale Spezialitäten sind zum Beispiel Bougatsa (ein cremegefülltes Blätterteiggebäck), aber auch Koulouri. Dabei handelt es sich um einen griechischen “Bagel” mit Sesam, der von den Locals gerne zum Frühstück gegessen wird.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Irene (@thespicyolive1) am

Vlatades-Kloster

Dieses abgeschiedene Kloster im Stadtteil Ano Poli bietet den vielleicht besten Blick über die Stadt – es wurde nämlich auf einer Klippe erbaut, die sich über 100 Meter über der Stadt befindet. Das byazintische Kloster ist übrigens immer noch in Betrieb – du kannst es aber dennoch besichtigen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Benoit Brissard (@brissardbenoit) am

Die vielen Hamams

Ein Trip nach Thessaloniki ist nicht vollständig, wenn du nicht mindestens eines der vielen traditionellen türkischen Bäder besucht hast! Besonders schön sind zum Beispiel die Hammam Baths und das Polis Hammam, wo du dich so richtig verwöhnen lassen kannst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Polis Hammam (@polis_hammam) am

Tags : Städtereise