Roadtrip durch Mittelitalien: Von der Toskana nach San Marino - ichreise

Auf dieser coolen Roadtrip-Route passierst du zwei der traditionsreichsten Mittelalter-Städte, eine weltbekannte Weinregion und die allerschönste Toskana-Landschaft.

An der Küste entlang von Genua nach Pisa

Starte deinen Roadtrip in der lebhaften Hafenstadt Genua. Unbedingt im Restaurant die beiden Spezialitäten der Stadt probieren: Focaccia (Fladenbrot) und Pesto, und dazu natürlich ein Glas italienischen Wein trinken. Am besten verbringst du die erste Nacht noch in Genua, um dich in die richtige Italien-Stimmung zu bringen und außerdem am nächsten Morgen richtig früh losstarten zu können.
Auch interessant: 11 italienische Inseln, die du bestimmt noch nicht kennst

Dann geht es nämlich in die Gegend „Cinque Terre“, die für ihre wunderschöne Landschaft und ihre fünf charmanten Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola, und Riomaggiore bekannt ist. Am besten parkt ihr das Auto in Monterossa, denn zwischen den Dörfern verkehrt ganz unkompliziert ein Zug. Lasst euch ausreichend Zeit, um die hübschen bunten Häuser, die engen Gassen und die Altstadt zu erforschen, und übernachtet am besten auch in einem der Orte.

Am nächsten Tag geht es dann weiter nach Pisa, wo der weltberühmte schiefe Turm steht. Erforscht in aller Ruhe die kleine, aber feine Altstadt.
Auch interessant: Vergessene Orte in Europa, die zu schön sind, um sie nicht zu besuchen

Über Florenz nach Siena

Der nächste Halt ist die historische Stadt Florenz, die mit ganz viel Kunst und Kultur punktet. Spaziert über die berühmte Ponte Vecchio-Brücke, bewundert den wunderschönen Dom und genießt die Aussicht vom Piazzale Michelangelo. Plant eine Übernachtung in Florenz ein.

 Weiter geht es quer durch das „Herz der Toskana“. Hier seht ihr dichte Weingärten, mittelalterliche Ortschaften, steinerne Burgen und dunkle Kastanienwälder. Unbedingt eine Weinverkostung machen – von hier stammt einer der besten Rotweine der Welt: Der Chianti.

Nun ist es nicht mehr weit bis in die Mittelalter-Stadt Siena, die mit einer wunderschönen Altstadt verzaubert.
Auch interessant: In diesen Ländern gibt’s den besten Wein

Mitten durch die Toskana bis nach San Marino

Von Siena geht es quer durch wunderschönste Toskanalandschaften bis zur eindrucksvollen Stadt San Marino. Die ist eigentlich kein Teil Italines, sondern ein unabhängiger Stadtstaat – aber trotzdem unbedingt einen Besuch wert.


Hast du etwas mehr Zeit, kannst du von Siena auch weiter in den Süden bis nach Orvieto fahren, das schon zu Umbrien gehört. In dem Städtchen am Gipfel eines Vulkans kannst du optimal ausspannen und in den charmanten Cafes und Restaurants das Beste genießen, das die italienische Küche zu bieten hat!
Auch interessant: Urlaubsfeeling: Das sind die leckersten Italiener in Wien

Hier sind noch mal alle Zwischenstopps im Überblick: