So schön ist die kleine englische Karibik - ichreise

Sonne, türkisblaues Wasser, Sandstrand und Palmen in England?! Ja, auf den Scilly-Islands sieht es tatsächlich aus wie in der Karibik. Aber sieh selbst…

Man mag es kaum glauben, aber diese paradiesischen Inseln südwestlich von Land’s End im Atlantik gehören wirklich zu England. Die exotische Schönheit und das tropische Klima verdanken die Scilly-Islands vor allem dem Golfstrom, der an Südengland vorbeigeht. Hier erwarten dich heiße Sommertage, ein milder Winter, jede Menge Palmen, Agaven, wunderschöne Sandstrände und ein echt karibisches Flair. Englands kleine Karibik kann sich wirklich sehen lassen.

Die Scilly-Islands

Sie bestehen aus einer Gruppe von mehr als 140 Inseln, die vor der Südwestspitze Englands liegen. Diese paradiesische Inselgruppe wird von Einheimischen auch gerne „The Best of Britain“ genannt und das nicht ohne Grund. Durch die exotische Landschaft, das milde Klima und die traumhaften Strände und Buchten könnte man tatsächlich glauben, man befindet sich in der Karibik. Und erreichen kann man sie vom Festland aus ganz einfach mit dem Flugzeug oder in knapp 3 Stunden mit der Fähre.

Ruhe und Entspannung

Von den vielen Inseln des Archipels sind nur fünf bewohnt. Die größte Insel ist St. Mary’s – sie hat an die 1.600 Einwohner. Die Insel Tresco ist für ihren atemberaubenden botanische Garten und die faszinierende Flora und Fauna bekannt. St. Martins hingegen hat ein paar der schönsten Buchten und die Inseln St. Agnes und Brygher gehören zu den kleinsten bewohnten Teilen der Scilly-Islands. Wenn du auf der Suche nach Ruhe und Entspannung bist, dann ist diese paradiesische Inselgruppe genau das Richtige für dich.

Must Do’s

Wenn du jedoch auch ein bisschen was erleben möchtest, dann wird dir hier garantiert nicht langweilig. Vor allem Natur- und Tierliebhaber werden ihre Freude auf den Inseln haben. Sie eigenen sich nämlich ideal für Wandertouren und Ausritte. Du solltest auch unbedingt ein Inselhopping zu den schönsten Stränden machen – es fahren regelmäßig Fähren, sodass du alle gut erreichen kannst. Zusätzlich kannst du unter Wasser über 800 Schiffswracks erkunden, mit Seerobben schwimmen und du solltest unbedingt auf einen Kaffee in das Ruin Beach Café auf Tresco Island gehen. Lass dich vom „easy pace of life“ der kleinen Karibik Englands anstecken und genieße die Reise in vollen Zügen. Denn wer einmal dort war, kommt immer wieder zurück, so heißt es.

Mehr zum Thema:

Insel Geheimtipp – Sind das die letzten unberührten Paradiese?

6 faszinierende Orte in Italien, die kaum jemand kennt

Karibikurlaub: 6 Inseln in der Karibik, die wirklich leistbar sind