Warum Sevilla dieses Jahr so angesagt ist - ichreise

Die Hauptstadt Andalusiens ist nicht nur die Wiege des Flamencos. Laut dem „Lonely Planet“ ist Sevilla auch das beste Städtereiseziel des Jahres 2018. Warum das so ist, verraten wir dir hier.

Die schöne Stadt Sevilla in der Region Andalusien ist dieses Jahr auf jeden Fall eine Reise wert. Das liegt jedoch nicht nur an den angenehm milden Temperaturen, den unzähligen Sonnenstunden und den vielen historischen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten. Es gibt noch ein paar andere gute Gründe, weshalb du endlich einmal in den Süden Spaniens reisen solltest. Denn im Jahr 2018 kannst du hier so einiges erleben.

Das beste Städtereiseziel des Jahres

Von dem bekannten Verlag für Reise- und Sprachführer „Lonely Planet“ wurde Sevilla dieses Jahr sogar zum besten Städtereiseziel gekürt. Ein Grund dafür ist der weltberühmte Barock-Maler Bartolomé Esteban Murillo. Anlässlich seines 400. Geburtstages gibt es in der ganzen Stadt einzigartige Sonderausstellungen. Wie zB die Ausstellung „Murillos Spuren in Sevilla“ im Kloster Santa Clara. Er war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Spaniens beliebtester und bekanntester Barockmeister.

 

Das ganze Jahr über tolle Events

Und das Beste daran ist, dass die ganze Stadt mitfeiert. Es gibt u.a. thematische Rundgänge, die Besucher durch die Stadt und an Orte führen, die mit dem Leben und dem Werk des Künstlers verbunden sind. Zusätzlich finden laufend tolle Events statt, wie Theatervorführungen und spannende Filmreihen. Aber das ist noch nicht alles. Die andalusische Metropole bietet neben einem großen kulturellen Angebot auch den idealen Mix aus Tradition und Innovation. Hier erwarten dich neben altertümlichen Bauten auch beeindruckende, futuristische Sehenswürdigkeiten. Wie das Metropol Parasol zum Beispiel.

Sevilla auch in Hollywood sehr beliebt

Wem das noch nicht ausreicht, der sollte wissen, dass Andalusiens Hauptstadt auch in Hollywood sehr beliebt ist. Kaum eine andere Stadt in Spanien war so oft Drehort in Blockbuster-Filmen. Am Plaza de España wandelten zB Jedi-Ritter aus George Lucas’ Film „Star Wars – Episode II“ durch die wunderschönen Säulengänge. Und Tom Cuise raste bei einer spannenden Verfolgungsjagt in dem Film „Knight and Day“ auf einem Motorrad durch die schöne Stadt. Alleine deshalb kommen jedes Jahr tausende Touristen nach Sevilla.

Die Wiege des Flamencos

Was diese schöne Stadt auf jeden Fall auch noch ausmacht, ist der Flamenco. Er wurde quasi hier geboren. Die traditionelle spanische Musik und die dazugehörigen Tänze strotzen voller Lebensfreude, Leidenschaft und einem Hauch Dramatik. In den sogenannten „Tablaos“, den zahlreichen Flamenco-Lokalen der Stadt, kannst du dich von dieser einmaligen Musik und den faszinierenden Tänzen hinreißen lassen. Ein Muss, wenn du in Sevilla bist. Zu den bekannteste Tablaos gehören die Casa de la Memoria und die Casa de la Guiterra.

Mehr zum Thema:

Warum du diesen Sommer endlich nach Portugal fahren solltest

Deshalb ist diese kroatische Insel das mediterrane Paradies schlechthin

Warum Mailand echt eine Reise wert ist