Polarlichter vom Flugzeug aus beobachten - ichreise

Der nächste Polarlicht-Flug startet am 25. März 2017.

Polarlichter, die fast geisterhaften Leuchterscheinungen am nächtlichen Himmel, sind schon seit der Antike bestens bekannt. Früher galten sie bei den Menschen als mystischer Zauber, als Vorboten für drohendes Unheil. Heute weiß man, dass diese kosmische Erscheinung durch ein spannendes Wechselspiel zwischen Sonne und Erde entsteht.

Seit nicht allzu langer Zeit lässt sich dieses Naturwunder auch auf speziellen Rundflügen beobachten: Beispielsweise von Tromsø aus hebt die norwegische Airline Widerøe ab. Über den Wolken hast du dann den uneingeschränkten Blick auf die Aurora Borealis – wie sie auch genannt werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

New meets old. Welcome Embraer #E190E2 #Embraer #Widerøe #wideroe #Avgeek

Ein Beitrag geteilt von Mikkel (@flymikkel) am

Das könnte dich auch interessieren: Die 6 besten Orte um Polarlichter zu erleben

Blickkontakt so gut wie garantiert

Laut dem zuständigen norwegischen Tourismusbüro ist das Risiko, ohne Polarlichterlebnis zu landen, sehr gering. “Die Piloten sind mit den topografischen Voraussetzungen für das Spektakel vertraut.” So könnte die Wolkenbildungen gut eingeschätzt werden. Die Flugroute variiert dann kurzfristig – je nach Wetterlage -zwischen Nordatlantik und Hochgebirge.

Die Nordlichtflüge von Widerøe werden mit Maschinen des Typs DASH 8-100 durchgeführt. In dieser finden insgesamt 39 Personen Platz. Mit Preisen um die 6900 Euro pro Flug richtet sich dieses Angebot hauptsächlich an größere Gruppen.

Du musst nicht bis nach Norwegen reisen

Wer aber nicht bis nach Norwegen reisen möchte, um das Leuchten am Himmel aus der Luft zu sehen, kann auch einen Sitz auf dem Polarlicht-Flug ab Köln/Bonn ab 499 Euro buchen. Am 25. März 2017 hebt der Charterflieger von Airberlin das nächste Mal Richtung Färöer Inseln ab. Das Flugzeug kreist rund zwei Stunden über der bekannten Inselgruppe im Nordatlantik und ermöglicht aus elf Kilometern Flughöhe einen fantastischen Blick auf den magischen Polarhimmel.

Auch interessant: Wo du die Nacht im Glas-Iglu verbringen kannst