Kroatien hat jetzt sein erstes Unterwasser-Weingut - ichreise

Als gäbe es noch nicht genug Gründe für einen Urlaub in Kroatien, ist nun noch ein ziemlich guter dazu gekommen.

Die Idee dazu ist, laut Website der Betreiber, schon mehr als 12 Jahre alt. Begonnen wurde mit der Umsetzung aber erst 2013. Nachdem die Weine einige Jahre unter Wasser lagern müssen, sind bis zum ersten Kundenkontakt weitere drei Jahre vergangen.

 

Das Unterwasser-Weingut findet sich vor der kroatischen Halbinsel Pelješac und wird vom Lonely Planet als Must-See angepriesen.
Wer sich die im Wasser gelagerten Weine ansehen will , muss in der Bucht von Mali Ston einen Tauchgang wagen.

 

Wein aus Amphoren

Die Weine werden am Grund der Bucht nicht etwa in Flaschen gelagert, sondern ganz altertümlich in Steinamphoren.

Die Behältnisse sollen zusammen mit der Unterwasserlagerung für den ultimativen Geschmack sorgen. Laut  der Besitzer Anto Šegovi? und Edi Bajurin bekommt der maritime Wein durch die spezielle Lagerung ein leichtes Pinienaroma. Bevor er allerdings getrunken werden kann, muss der Rebensaft ein bis zwei Jahre in der Bucht verbringen, erst dann wird er an Land geholt.

Wer sich auf Tauchstation zu den Amphoren begibt, kann nicht nur eben jene bestaunen, sondern auch einen kleinen Abstecher zu einem versunkenen Wrack machen, das sich ebenfalls in der Bucht befindet.

 

 

Wie die Steinamphoren dann geöffnet werden, siehst du hier:

 

Wer will, kann den besonderen kroatischen Unterwasser-Wein auch kaufen und verschenken. Die Amphoren werden dann den Zeichen der Lagerung, also Algen, Muscheln und kleinen Seetieren, an den neuen Besitzer übergeben. Eine wunderbare Deko für das heimische Wohnzimmer.