< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: dreamsky (shutterstock) / Text: Christina Nettek

Warum du Strandurlaub in Japan machen solltest

Japan ist der viertgrößte Inselstaat der Welt. Wo Inseln, da auch Strände. Wer nicht nur an der Kultur Japans interessiert ist, der sollte auch unbedingt diese 7 Strände besuchen.

Genau 6.852 Inseln umfasst dieser ostasiatische Staat im Pazifik. Und bekannt ist Japan nicht nur für die Kultur, seine Metropolen Tokio und Osaka oder den geschichtsträchtigen Orten Kyoto und Hiroshima. Als Inselstaat ist Japan auf allen Seiten umgeben vom Meer und beherbergt einige der schönsten Strände weltweit. Bei den Einwohnern beliebt wegen des glasklaren Wassers und der weißen Sandstrände, wissen viele Touristen gar nicht, was ihnen entgeht. Aus diesem Grund haben wir für dich die 7 schönsten Strände Japans zusammengefasst.

 

1. Furuzamami Beach

Schwimmen, wie in einem Aquarium. Der Furuzamami Beach liegt auf der Insel Zamami-jima und bietet neben einem sauberen Sandstrand auch sehr klares Wasser. Direkt vor der Küste befindet sich ein wunderschönes Korallenriff, das ein atemberaubendes Schnorchelerlebnis verspricht. Wer keine Ausrüstung besitzt, kann alles direkt vor Ort zu günstigen Preisen ausleihen.

 

 

2. Shirahama Beach

Süd-westlich von Tokio entlang der Küste liegt der ca. 800 m lange Shirahama Beach. Mit seinem strahlend weißen Sandstrand und dem türkisblauen Wasser ist er ideal zum Schwimmen und Surfen. Von Tokio aus kann man direkt mit dem Zug dorthin fahren – Anreisedauer etwa 2 Stunden und 45 Minuten.

 

Ein Beitrag geteilt von Ryosuke. (@ryosk.07) am

 

3. The Emerald Beach

An der Westküste der Insel Okinawa liegt der Emerald Beach. Er ist für einen Badetag perfekt geeignet und der einzige Strand in Japan, der in einer Lagune liegt. Das Meerwasser dort wurde schon mehrfach für seine sehr gute Wasserqualität und die Schönheit ausgezeichnet. Von Naha kann man direkt mit dem Bus anreisen. Auch Sonnenschirme und Liegestühle können vor Ort ausgeliehen werden.

 

 

4. Aharen Beach

Der Aharen Beach auf der Insel Tokashiki ist von grüner Landschaft und Bergen umgeben und ganz einfach mit dem Bus erreichbar. Wer schon immer einmal mit bunten Fischen und Schildkröten schwimmen wollte, der sollte auf jeden Fall dorthin fahren. Der atemberaubende Sonnenuntergang, Kokosnussmilch und gebratener Fisch runden den Badetag ab und sorgen für das perfekte Urlaubsfeeling.

 

 

5. Kaifu Point

Ungefähr 2 Stunden entfernt von der Stadt Tokushima auf der Insel Shikoku im Pazifischen Ozean liegt Kaifu Point – der beste Ort in Japan, um zu Surfen. Surf-Schulen und unzählige Surf-Läden bieten ideale Voraussetzungen für Anfänger, wobei Kaifu Point auch Treffpunkt für viele professionelle Surfer ist. Eine halbe Stunde entfernt ist der Ohama Beach wo jedes Jahr zwischen Mai und August die Meeresschildkröten ihre Eier ablegen.

 

 

6. Nishihama Beach

Hateruma ist eine von 23 Inseln der Yaeyama-Inseln, auch „Inselgruppe der achtfachen Berge“ genannt, und liegt im Südwesten Japans. Der Nishihama Beach besteht aus mehreren kleinen Buchten und ist für sein extrem klares Wasser und seine weißen Sandstrände bekannt. Für den ultimativen WOW-Effekt sorgen die vielen Türkis- und Blautöne des Wassers, wo sich eine große Anzahl bunter Fische tummelt.

 

 

 

7. Sunayama Beach

Ein richtiger Geheimtipp für alle, die im Urlaub gerne ungestörte Ruhe genießen wollen, ist der Sunayama Beach auf der Insel Miyako-jima. Dorthin verirren sich wenige Touristen, obwohl der Strand und das Meer ein Anblick wie im Bilderbuch sind. Weißer Sand, klares Wasser und ganz wenig Steine sorgen für ein absolut entspanntes Badeerlebnis. Besonders beliebt bei Fotografen ist der Big Stone Arch, der sich auch ideal für das perfekte Urlaubsfoto eignet.

 

 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren