Wirklich schöne Ziele, die leider immer überfüllter werden - ichreise

Es gibt wunderschöne Ziele in Europa, die so schön sind, dass kein Tourist sie verpassen möchte. Dementsprechen ist viel los auf den Straßen und an den Stränden. Es gibt allerdings auch Monate im Jahr, wo an diesen wunderbaren Plätzen weniger los ist, und die Schönheit abseits der größten Touristenströme genießen kannst. 

Je nachdem wonach man im Urlaub sucht, gibt es dennoch ein paar Dinge, auf die man getrost verzichten kann. Wie zum Beispiel völlig überlaufene Städte oder Strände oder viel zu heiße Temperaturen in den Sommermonaten und keine Möglichkeit, sich abzkühlen. Worst Case: Auf dein Ziel trifft alles zu. Welche Orte 2018 wohl leider überrannt werden, verraten wir hier. Ob du dennoch hinfahren und dich vom Gegenteil überzeugen lassen willst, überlassen wird dir:

Dubrovnik (Kroatien)

Nach dem der „Game of Thrones“-Wahn ausgebrochen ist, wird die schöne Altstadt an der adriatischen Küste von Touristen regelrecht überrannt. Sie diente als Drehort für so manche Szene der beliebten Serie. Auch dieses Jahr werden vor allem im Sommer wieder Menschenmassen erwartet. Bei 35°C mit hunderten von fremden Leuten durch die Gassen geschoben zu werden, ist vielleicht nicht die beste Idee.
Dafür verströmt Dubrovnik seine Atmosphäre auch weit über den Hochsommer hinaus. Wer an der kroatischen Stadt nicht vorbeikommt, sollte sie daher in der Nebensaison besuchen.

 

 

Island

Der wundervolle Inselstaat lockt mit traumhaften Landschaften und entzückenden Islandpferden. Leider zählt auch dieses Land nicht mehr als Geheimtipp, da mittlerweile die ganze Welt den schönen hohen Norden für sich entdeckt hat. Außerdem hat Island Preise, an die man sich als Festlandeuropäer erst einmal gewöhnen muss. Wer die Schönheit der Insel dennoch erkunden will, sollte sich ungewöhnliche Urlaubstermine suchen und das Land auf eigene Faust erkunden. Denn es ist größer als erwartet und man findet immer einen Ort, an dem man ungestört ist.

 

 

Sofia (Bulgarien)

Die bulgarische Hauptstadt zählt zu den ältesten Städten Europas und befindet sich in einem faszinierendem Wandel. Wenn du jedoch im Hochsommer einen Trip dorthin planst, solltest du dir lieber überlegen, ob du nicht eher im Frühjahr oder Herbst dorthin reist. Hier kann es mitunter ganz schön heiß werden und da es keinen Fluss, keine Seen und kein Meer in der nahen Umgebung zum Abkühlen gibt, könnte die Reise im Sommer zur Herausforderung werden.

 

 

Sutomore (Montenegro)

Ja, Montenegro hat in den letzten Jahren massiv an Beliebtheit gewonnen. Das gilt vor allem für die kleine Küstenstadt Sutomore wegen ihrer schönen Strände und der günstigen Preise. Klarerweise hat sich das bei vielen Touristen herumgesprochen. Deshalb sind die Strände in der Hochsaison oftmals sehr überfüllt und wer im Urlaub auf der Suche nach Entspannung ist, der sollte vielleicht lieber in der Nebensaison dorthin fahren.