< Zur Mobilversion wechseln >

    Bild: / Text:

Mit diesen 5 Tipps packst du dein Auto richtig sicher

Wenn du sichergehen willst, dass du bei einer Vollbremsung nicht von deinem eigenen Koffer erschlagen wirst, solltest du diese Tipps befolgen.

Das kennen wir doch alle: Fahren wir in den Urlaub, fallen uns tausend kleine und große Dinge ein, die wir gerne mitnehmen möchten - von der Taucherbrille über Gesellschaftsspiele bis hin zum Sonnenschirm soll alles dabei sein.

Worauf du beim Einpacken deiner verschiedenen Utensilien aber unbedingt achten solltest, ist, dass sie auch sicher verstaut sind. Denn, was viele nicht wissen, loses Gepäck kann bei einer Vollbremsung mit dem 50-fachen seines Eigengewichts nach vorne in den Passagierraum schießen.  

Hier kommen 5 Regeln für das richtige Bepacken deines Urlaubsfahrzeugs: Wenn du die beachtest, bist du  erstens sicher und zweitens ersparst du dir unnötige Bußgelder.

 

1. Das Gepäck anschnallen

 

Vor allem Vans und Kombis sind häufig mit Verzurrösen ausgestattet, die dir helfen, das Gepäck vor dem Verrutschen zu sichern. Wer Sicherungsgurte in die Ösen einfädelt und diese kreuzweise über dem Gepäck  liegend verzurrt, sichert dieses vorm Verrutschen. Noch besser ist es, wenn sich unter den Gurten zusätzlich eine Decke oder ein Netz über das Gepäck spannt. Beispielsweise mit einem elastischen Kofferraumnetz.

 

 

 

2. Trenngitter einbauen 

 

Eine weitere Möglichkeit die Insassen vor umherfliegenden Gepäckteilen zu schützen, bietet ein Trenngitter zwischen Koffer- und Fahrgastraum. Die meisten Autohersteller haben entsprechende Werks- oder Zubehörlösungen im Angebot, die optimal auf spezielle Befestigungspunkte im Fahrzeug abgestimmt sind. Es gibt aber auch Gitter, die sich an verschiedene Autotypen anpassen. Zwar ist der Ursprungsgedanke für Hunde im Kofferraum gedacht, aber es lässt sich auch gut für Gepäck benutzen.

 

 

 

 

3. Kleinteile extra verwahren

 

Nicht zu große Gepäckstücke werden gerne als „Lückenfüller“ lose in den Kofferraum deponiert. Gerade sie können aber zu gefährlichen Wurfgeschossen mutieren. Idealerweise solltest du diese in einer zusätzlichen Tasche, einer speziellen Box oder einem Karton aufbewahren, z.B mit rutschfesten Aufbewahrungsboxen oder Kofferraumttaschen. 

 

 

 

 

 

 

via GIPHY

 

 

4. Nicht zu viel einpacken


Das ist ziemlich sicher die Variante, die den wenigsten zusagt. Aber wer ohne Gitter oder Netz unterwegs ist, sollte streng auf die Höhe seiner Kofferraumladung achten. Ohne einen Trennschutz sollte das Gepäck nicht über die Rückenlehne ragen - zu leicht können die Gegenstände in den Fahrgastraum fliegen. Steht ein freier Sitz zur Verfügung, kann du eine deiner Taschen ja auch mit dem Anschnallgurt befestigen. 

 

 

5. Ganz nach vorne schieben

 

Vorausgesetzt du hast nicht zu viel eingepackt, solltest du die Gepäckstücke möglichst weit bis an die Rücksitzlehnen bzw. die Trennwand vorschieben. Auch so kannst du verhindern, dass bei einer Vollbremsung oder einem Zusammenstoß die Ladung Schwung holt und sich in Höchstgeschwindigkeit Richtung Passagierraum vertschüsst. 

  • Drucken
Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

Verbleibende Zeichen

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren