In diese unbekannte Stadt an der Amalfi Küste solltest du einmal reisen - ichreise

Hast du schon einmal von der Stadt Atrani gehört? Sie liegt an der Amalfi Küste und ist der Ort, den du besuchen solltest, wenn du einmal das echte Italien erleben willst.

Obwohl Atrani der Nachbarort von dem berühmten und lebhaften Urlaubsort Amalfi ist, gilt es dennoch als ein echter Geheimtipp im schönen Italien. Das kleine Fischerdorf liegt ebenfalls direkt an der Küste, hat weniger als tausend Einwohner und schmiegt sich an die steilen Klippen am Tyrrhenischen Meer. Der malerische Ort unterhalb von Ravello ist u.a. für sein eindrucksvolles Labyrinth aus Gassen, Bögen und Treppen bekannt. Eine wirklich magische kleine Stadt, in die du unbedingt einmal reisen solltest, wenn du Italien liebst.

 

Deshalb musst du dorthin

Trotz seiner Nähe zu dem mittlerweile wirklich sehr touristischen Ort Amalfi, haben sich die Einwohner von Atrani stets eine eigene Identität, eigene Traditionen und sogar einen eigenen lokalen Dialekt bewahrt. Die kleine italienische Ortschaft ist ideal, um dem Trubel an der beliebten Amalfi Küste zu entgehen, ein Stück echtes Italien kennenzulernen und eine wirklich intime und freundliche Atmosphäre zu genießen. Zudem scheint hier die Zeit regelrecht stehengeblieben zu sein. Atrani ist wirklich authentisch italienisch geblieben und hat seine ganz eigene Schönheit, die du einmal gesehen haben musst.

Auch interessant: So schön sind die Nationalparks in Italien

Italien, so wie es sein sollte

Im Mittelalter gehörte Atrani zur amalfitanischen Seerepublik und war eine beliebte Residenz von Aristokraten. Heute bildet die reizende Piazza Umberto I den Mittelpunkt der Ortschaft. An lauen Sommerabenden ist dieser Hauptplatz einer der friedvollsten und entspanntesten Orte an der ganzen Amalfi Küste. Gemeinsam mit den Einheimischen kannst du die Abende dort in zahlreichen Cafés und Restaurants genießen. Die Küche von Atrani ist übrigens von frischem Fisch und Meeresfrüchten geprägt. Und auch der italienische Limoncello (Zitronenlikör) wird hier gern getrunken. Ein Urlaubsort, der nicht italienischer sein könnte.

Auch interessant: Traumhaftschöne Orte in Italien, die du bestimmt noch nicht kennst

Atrani – klein, aber fein

Es gibt traumhafte Wanderwege, die über Treppenwege vorbei an duftenden Zitronenbäumen hinauf nach Ravello oder nach Amalfi führen. Atrani hat natürlich auch einen wunderschönen Badestrand, welcher nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt liegt und für seinen weichen, dunklen Sand bekannt ist. Dadurch, dass es im Ort nur sehr wenige Hotels gibt, hält sich die Besucheranzahl dort auch in Grenzen. Besonders sehenswert ist die Collegiata di Santa Maria Maddalena, eine der beeindruckendsten Kirchen an der Amalfi Küste. Und abends wir die ganze Ortschaft dann in ein romantische Licht gehüllt, das sich auf dem Wasser widerspiegelt.

Auch interessant: Das sind die schönsten Campingplätze in Italien