Durch die Magellanstraße vom Festland getrennt und damit am sogenannten “Ende der Welt” liegt Feuerland. Die Inselgruppe fasziniert durch ungezähmte Wasserlandschaften und artenreiche Tierwelten.

Feuerland an der Südspitze Südamerikas zählt im Osten zu Argentinien und im Westen zu Chile. Neben der südlichsten Stadt der Welt und dem südlichsten Postamt der Welt erwartet dich urtümliche Natur rund um den Beagle-Kanal sowie und pflanzen- und tierreiche Nationalparks:

 

Nationalpark Tierra dell Fuego 

 

 InlineBild (9e78a8ac)

 

Nicht weit entfernt von Ushuaia – der südlichsten Stadt Argentiniens – erstreckt sich auch der Nationalpark Tierra del Fuego. Hier führen dich Wanderwege zu spektakulären Gletschern, tiefen Canyons und kristallklaren Seen. An einer Bucht am Beagle-Kanal leben unzählige Arten von Wasservögeln und auch die mächtigen Anden-Kondore. Der Nationalpark ist gut mit dem Taxi oder Mietwagen erreichbar und bietet auch Campingmöglichkeiten.

 

Nationalpark Kap Hoorn

 

 

Eine faszinierende Tierwelt bestimmt auch das Bild des chilenischen Nationalparks Kap Hoorn an der Südspitze Amerikas. Rund um den weltberühmten – vom Meer wild umspülten – Felsen leben Seeleoparden, Mähnenrobben, See-Elefanten und Pinguine. Allerdings wird einem hier geraten, die Wettervorhersage in kurzen Abständen zu verfolgen, da gerade an der Spitze Feuerlands starke Wetterschwankungen herrschen. 

 

Hier geht´s zur Bildstrecke: 

 

 Faktbox (518b8610)