In diesen Regionen in Österreich kannst du dich auf jede Menge Schnee freuen - ichreise

Du planst diesen Winter einen Skiurlaub, weißt jedoch noch nicht, wohin es gehen soll? Wir verraten dir, in welchen Regionen in Österreich jede Menge Schnee liegen wird.

Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als im Skiurlaub anzukommen und schneelose Pisten vorzufinden. Da wünscht man sich nichts sehnlicher als tiefverschneite Gipfel und jede Menge Pulverschnee. Genauer gesagt, wollen wir Schnee, soweit das Auge reicht! Nur gut, dass wir in Österreich zuhause sind. Denn viele österreichische Skigebiete gelten als besonders schneesicher. Welche das sind und wo du diesen Winter unendliches Skivergnügen genießen kannst, erfährst du hier.

 

Arlberg

Der Arlberg ist das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs und gilt als einzigartiges Winterparadies. Er wird auch „die Wiege des alpinen Skilaufs“ genannt und verzeichnet jeden Winter wahre Schneemassen. Das hat er seiner günstigen Wetterlage zu verdanken. Auf den rund 305 spektakulären Pistenkilometern kannst du daher im Winter immer mit Schnee rechnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bernd B (@yellow_elise) am

Ischgl

Ein weiteres Skigebiet für einen unvergesslichen und vor allem schneereichen Skiurlaub ist Ischgl inmitten der Tiroler Alpen. Winter für Winter fallen hier mehrere Meter Neuschnee und sorgen so für ein garantiertes Skivergnügen von November bis in den Mai hinein. Zudem gilt dieses Skigebiet auch als Hochburg für Aprés Ski-Partys. Sobald die Skilifte schließen, geht hier richtig die Post ab.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eva 🦋 (@evev__) am

Auch interessant: Du solltest dieses Jahr wenigstens ein Ski-Opening besuchen, hier sind die besten

Obertauern

Einer wissenschaftlichen Studie zufolge ist Obertauern der schneereichste Wintersportort in Österreich. Das Skigebiet im Salzburger Land liegt auf 1.740 m Höhe und bietet jedes Jahr aufs Neue Schnee, soweit das Auge reicht. So können sich Skifahrer und Snowboarder dort bis in den April hinein über schneesichere Pisten in allen Schwierigkeitsgraden freuen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Obertauern, Austria (@obertauern_com) am

Sölden

Sölden punktet jedes Jahr ganze sechs Monate lang mit perfekten Schneebedingungen. Die beiden Gletscher, der Rettenbachferner und der Tiefenbachferner, sind bereits ab Oktober befahrbar. Dann steigt nämlich auch der Auftakt des alpinen Ski Weltcups. Nur wenige Wochen später ist auch das restliche Skigebiet in Neuschnee gehüllt und die 15 km lange Schneid, die längste Talabfahrt Österreichs, kann befahren werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sölden in Tirol (@soelden.official) am

Hintertuxer Gletscher

365 Tage im Jahr Skifahren? Warum nicht! Der Hintertuxer Gletscher in Tirol bietet tatsächlich von Jänner bis Dezember pures Wintersportvergnügen. Auf ganzen 196 Pistenkilometern gibt es nichts als Schnee. Aber auch unberührte Tiefschneehänge und anspruchsvolle Buckelpisten ziehen jedes Jahr unzählige Wintersportfans an. Ein wahrer Traum in Weiß.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hintertux Glacier – Tirol (@hintertuxergletscher) am

Auch interessant: In diesen Aprés-Ski-Bars kannst du am besten Party machen

Stubaier Gletscher

Der Stubaier Gletscher ist das größte österreichische Gletscherskigebiet und bietet fantastische Schneeverhältnisse bis in den Juni hinein. Insgesamt gibt es 26 Seilbahn- und Liftanlagen, sowie die 3S Eisgratbahn. Mit einer Länge von 4,7 km ist sie die längste Bahn ihrer Art in den Alpen und bietet eine tolle Fahrt mit spektakulärer Aussicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stubaier Gletscher (@stubai_glacier) am

Kitzsteinhorn

Das Kitzsteinhorn ist Salzburgs einziges Gletscherskigebiet. Auch hier ist eine Schneesicherheit sogar bis Juli garantiert. Dank seiner Höhenlage von 3.000 m gibt es dort die besten Voraussetzungen für einen schneereichen und wunderschönen Skiurlaub. Auf die ganz mutigen Skifahrer und Snowboarder wartet die „Black Mamba“, eine Piste mit bis zu 63 % Gefälle.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kitzsteinhorn – DER GLETSCHER (@kitzsteinhorn_official) am

Damüls-Mellau-Faschina

Das Gebiet Damüls-Mellau bildet zusammen mit Faschina das größte Skigebiet im Bregenzerwald und somit eines der größten Skigebiete in Vorarlberg. Das Dorf Damüls wurde im Jahr 2007 sogar mit dem Titel „schneereichstes Dorf der Welt“ ausgezeichnet. Im Durchschnitt schneit es dort 9,60 m pro Winter, was ein absoluter Rekord ist. Schneefans werden sich hier pudelwohl fühlen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von meintraumtag (@meintraumtag) am

Auch interessant: Das sind die schönsten Hüttenwanderwege in Österreich

Obergurgl-Hochgurgl

Ein weiteres Schnee- und Winterparadies ist das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl im hinteren Ötztal in Tirol. Hier kannst von Mitte November bis in den Mai hinein mit hervorragenden Bedingungen für einen fantastischen Skiurlaub rechnen. Die Region wird auch liebevoll „Diamant der Alpen“ genannt und begeistert mit schneesicheren 110 Pistenkilometern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Obergurgl-Hochgurgl in Tirol (@obergurgl.official) am

Kühtai

Zum Abschluss sollte noch der höchstgelegene Skiort Österreichs erwähnt werden, Kühtai. Alles, was du hier siehst, sind Skipisten. Aufgrund seiner Höhenlage in den Stubaier Alpen gibt es für gewöhnlich besonders viel Schnee. Besonders geschätzt wird das Skigebiet bei Skitourengehern, für die es dort zahlreiche traumhafte Tiefschneehänge und Pulverschnee in Mengen gibt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kühtai (@kuehtai) am