Das sind die schönsten Hüttenwanderwege in Österreich - ichreise

Von Hütte zu Hütte! Mehrtägige Bergtouren sind die ideale Gelegenheit, um der hektischen Großstadt einmal zu entfliehen und dem stressigen Alltag zu entkommen.

Wenn du dringend einmal etwas Abwechslung brauchst oder dir zuhause die Decke auf den Kopf fällt, dann ist eine mehrtägige Hüttenwanderung genau das Richtige. Tagsüber wandert man durch traumhafte Landschaften und abends übernachtet man in einer urigen Hütte. Du musst keine schwere Ausrüstung mitschleppen, sondern kannst einfach nur die fantastische Aussicht und die unendliche Ruhe genießen. So kehrst du wieder erholt in den Alltag zurück. Lust auf eine Wandertour bekommen? Das sind die schönsten Hüttenwanderwege in Österreich:

 

Hüttenwanderung in der Region Filzmoos

Die Gemeinde Filzmoos liegt an der Grenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark und bietet ein paar wundervolle Wanderrouten in der Nähe des Dachsteins. Die Hüttenwanderung führt zur Hofpürglhütte und kann von Filzmoos aus oder ab der Aualm gestartet werden. Für Wander-Anfänger kann die Strecke schon eine Herausforderung sein, da es durchgehend bergauf geht. Ausdauer ist gefragt! Die umliegende Natur ist jedoch atemberaubend schön. In der Hütte angekommen, gibt es gute Verpflegung und man kann dort übernachten. Wer möchte, kann am nächsten Tag in den Bergen weitere Wanderungen machen oder wieder zurück ins Tal gehen.

Hüttenwanderung in den Schladminger Tauern

Der Tauern Höhenweg in der Steiermark dauert rund 3 Tage und führt rund um Schladming. Auf dieser Hüttenwanderung übernachtet man in zwei sehr gemütlichen Hütten, der Gollinghütte und der Preintaler Hütte. Am zweiten Tag gelangt man zu Gipfel des 2.618 m hohen Greifenberg, von wo es weiter bis zum Klafferkessel geht, der eine atemberaubende, eiszeitliche Seenlandschaft beherbergt. Die Gegend ist grundsätzlich geprägt von tosenden Wasserfällen, klaren Gebirgsbächen, glitzernden Seen und beeindruckenden Eisbergen. Eine tolle Wandertour für Ruhesuchende.

Auch interessant: Wo in Österreich du die schönsten Herbstwanderungen machen kannst

Hüttenwanderung Adlerweg

Nahe dem Achenseen führt der Adlerweg quer durch die Bergwelt Nordtirols über die Glockner- und Venediger-Gruppe bis nach Osttirol. Man hat die Wahl zwischen mehreren Etappen – der Weitwanderweg verläuft nämlich auf insgesamt 33 Etappen durch das Bundesland. Die einzelnen Tagesetappen führen quer durch verschiedene Gebirgszüge und sorgen so für große Abwechslung. Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier allerdings Voraussetzung. Und natürlich muss man nicht das ganze Ausmaß dieses Weitwander-Abenteuers antreten, sondern kann auch nur einzelne Etappen des Adlerwegs begehen.

Hüttenwanderung Stubaier Höhenweg

Der Stubaier Höhenweg ist an die 100 km lang und erstreckt sich über die Stubaier Alpen. Insgesamt 8 Hütten liegen auf dieser Strecke, wodurch sich mit dem Zu- und Absteigen 9 Wanderetappen ergeben. Was diesen Hüttenwanderweg so besonders macht, ist, dass er fast durchgängig in einer Höhe zwischen 2.000 und 3.000 m angelegt ist. So kannst du die umliegende Bergwelt in voller Pracht bewundern. Zwischendurch gibt es auch kleine Kletterpassagen zu überwinden, die nicht unbedingt für Anfänger geeignet sind. Insgesamt gilt es 10.000 Höhenmeter (5.000 Aufstieg und 5.000 Abstieg) zu überwinden.

Auch interessant: Diese Ausflugsziele in Österreich sind genau richtig, wenn du ein bisschen Nervenkitzel suchst

Drei-Hütten-Tour am Seuffertweg

Die Hüttenwanderung am Seuffertweg führt von Stablein zur Breslauer Hütte, weiter bis zur Vernagthütte, zum Hochjoch Hospiz und zurück nach Vent. Die Route ermöglicht eine sehr aussichtsreiche Hochgebirgswanderung auf guten Bergwegen. Ausgangspunkt ist die Bergstation beim Doppelsessellift Wildspitze. Die drei auf dem Weg liegenden Hütten bieten wunderbare Einkehrmöglichkeiten, wo man natürlich auch übernachten kann. Auf der Strecke erwarten dich großartige Ausblicke zu den Ötztaler Eisriesen und den weitläufigen Gletscherflächen in den Ötztaler Alpen. Mit den Gletschern selbst kommst du auf dieser Hüttenwanderung jedoch nicht in Berührung. Es ist also keine spezielle Ausrüstung notwendig.

Hüttenwanderung Venediger Höhenweg Süd

Der Venediger Höhenweg Süd ist nur ein Teil des Venediger Höhenwegs, welcher in 5 Etappen eingeteilt ist. Er führt von Virgen-Obermauern über 4 Berghütten nach Ströden bei Prägraten. Der südliche Teil hoch über dem Virgental bietet den Wanderern bei jeder Etappe eine wirklich atemberaubende Aussicht auf die wildromantische Venediger Bergwelt. Dabei kannst du zahlreiche Gletscher und Dreitausender in ihrer ganzen Schönheit bewundern. Insgesamt legst du knapp 43 km zurück und da auch sehr schwierige Bergwege auf dieser Strecke liegen, ist diese Hüttenwanderung definitiv nichts für Wander-Anfänger.

Auch interessant: Das sind die phänomenalsten Aussichtspunkte in Österreich für alle, die schwindelfrei sind