Es muss nicht immer weiß sein: Diese schwarzen Strände sind unglaublich schön - ichreise

Weißer Sand ist zwar wunderschön, aber schwarze Sandstrände haben einen ganz eigenen, mystischen Reiz. Du findest sie auf der ganzen Welt, von der Karibik über Hawaai bis Island.

Diamond Beach, Jökulsárlón, Island

Es ist unschwer zu erkennen, woher dieser atemberaubende Strand seinen Namen hat! Die Eisbrocken, die am schwarzen Sand verstreut liegen, erinnern nämlich sehr an glitzernde Diamanten – und machen den Diamond Beach zu einem der Highlights von Island.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Morgan Gautier 💠 (@la_gautier) am

Auch interessant: Urlaubsplanung fürs neue Jahr: Wir verraten dir für jeden Monat das ideale Reiseziel

Black Sands Beach, Shelter Cove, Kalifornien, USA

Der US-Bundesstaat Kalifornien ist zwar eher bekannt für Surfer-Vibe und helle Sandstrände, doch auch der schwarze Black Sands Beach wartet mit einzigartiger Schönheit auf. Du kannst übrigens auch in der Nähe des Strandes in der Wildnis campen!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cara King (@c.a.r.a.k.i.n.g) am

Black Sand Beach, Maui, Hawaii

Palmen und eine wunderschöne bogenförmige Bucht gibt es hier ebenso wie an anderen hawaiianischen Stränden – mit dem Unterschied, dass der Sand nicht puderweiß, sondern nachtschwarz ist. Ein einmaliger Anblick!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @kathy_traveller geteilter Beitrag am

Auch interessant: Unglaublich romantische Urlaubsideen, die du dir garantiert leisten kannst

Playa Negra, Vieques, Puerto Rico

Der Kontrast aus tief-türkisblauem Meer und pechschwarzem Sand ist auch hier ebenso krass wie schön. Doch ganz besonders speziell ist die Mischung aus goldfarbigem und schwarzen Sand am ersten Abschnitt des Strandes.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vieques – Ready When You Are (@discovervieques) am

Stokksnes Beach, Stokksnes, Island

Auch dieser isländische Strand ist geradezu magisch schön – und ein bisschen verwunschen. Die Kombination aus den schroffen Klippen, dem pechschwarzen Sand und den weißschaumigen Meereswellen verzaubert dich garantiert!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Benjamin Lee • Syd, Australia. (@itchban) am

Auch interessant: Schick, schick, schick: 8 mal Reiseluxus, den du dir zu Weihnachten wünschen kannst

Anse Couleuvre, Le Precheur, Martinique

Karibik ist auch ohne weißen Sand ein absoluter Traum – das beweist der Norden von Martinique, wo du deine Zehen in jede Menge schwarzen Vulkansand graben kannst. Mit etwas Glück siehst du sogar Schildkröten!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @blinkandmemorize geteilter Beitrag am

Auch interessant: Staycation: Diese Wiener Hotels sind so cool, dass dir garantiert egal ist, dass sie sich nicht im Ausland befinden!