Warum du dieser schottischen Stadt endlich einen Besuch abstatten solltest - ichreise

Hast du schon einmal von „Dundee“ gehört? Die unbekannte schottische Stadt ist ein echtes Highlight und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die Stadt Dundee liegt an der Ostküste von Schottland, ca. 100 km nördlich von Edingburgh, am Firth of Tay. Früher war die Küstenstadt vor allem für die Orangenmarmelade der Familie Keiller bekannt. Für Touristen war sie allerdings kaum interessant. Das änderte sich jedoch vor kurzem und schließlich landete Dundee heuer sogar unter den „Top Ten Places to visit in Europe“ von Lonely Planet. Heute ist die noch eher unbekannte Stadt ein echter Geheimtipp, denn sie hat sich von der grauen Maus zu einem echten Highlight gewandelt. Warum du dieser schottischen Stadt endlich einen Besuch abstatten solltest, erfährst du hier.

 

Schottlands erstes Design-Museum

Ein neues Projekt hauchte der unscheinbaren Stadt neues Leben ein. Im September 2018 eröffnete dort nämlich die erste Außenstelle des Londoner Victoria & Albert Museums (V&A) seine Pforten. Die Planungen und der Bau des ersten schottischen Design-Museums haben fast zehn Jahre gedauert und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Denn die Form und das Material erinnern an die rauen Klippen Schottlands. Der japanische Architekt Kengo Kuma wollte damit eine Verbindung zwischen der alten Innenstadt und dem vernachlässigten Uferstreifen herstellen. Und das ist ihm auch gelungen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BBC Scotland (@bbcscotland) am

Auch interessant: 8 Dinge, die du garantiert nie in Schottland erwartet hättest

Eine Inspirationsquelle für Designer

Mit nur 150.000 Einwohnern gehört Dundee eher zu den kleineren Städten von Schottland. Dabei wirkt sie mit ihren mächtigen viktorianischen und georgianischen Bauten wie eine richtige schottische Großstadt. Das Zentrum kann dennoch problemlos zu Fuß erkundet werden. Mit dem neuen V&A Design-Museum als neues Wohnzimmer der Stadt, das vor allem als Inspirationsquelle für Designer dienen soll, hat Dundee einen Meilenstein gesetzt. Sämtliche Ausstellungen drehen sich um Design aller Art. Eine der aktuellen Ausstellungen „Ocean Liners: Speed and Style“ zeigt z.B. das Beste des internationalen Designs von Hochseeschiffen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nikki eats the world **NEW** (@nikkieatstheworld) am

Auch interessant: Das ist die ultimative Bucket-List für deine Reise nach Irland

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Neben dem neuen Museum gibt es jedoch auch allerhand andere Sehenswürdigkeiten in Dundee. Wie die RRS Discovery, ein Meisterwerk der Schiffstechnik mit dem dazugehörigen Museum der Polarexpeditionen. Die McManus Galleries mit ihrer wunderschönen Architektur und der Kunst- und Geschichtsausstellung. Die Verdant Work Mill mit ihrer multimedialen Ausstellung über den Aufstieg und Niedergang der Jute-Herstellung in Dundee. Die Statue „Desperate Dan“ von der Comicbuch-Reihe „The Dandy“ und die Caird Hall. Sowie das Dundee Contemporary Arts (DCA) mit moderner Kunst, einem Kino und einem wunderschönen Außenbereich mit Café, Bar und Restaurant.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fiona Jeffrey (@fionajeffrey2014) am

Auch interessant: Das sind die 12 schönsten Orte in England