atacama! - ichreise

Die trockenste Wüste der Erde liegt auf über 5000 Meter Höhe in den Anden. Von hier aus hat die Menschheit den besten Blick ins Weltall.

Futuristische Silberschüsseln, die wie Champignons aus dem Hochplateauboden sprießen, passen perfekt zur unglaublichen Landschaft der nordchilenischen Atacama. Immerhin handelt es sich um ein Stück unseres Planeten, dem Mutter Erde eine besonders bunte Geologie beschert hat. Wer Atacama sagt, meint auf jeden Fall Wüste, denkt in der Regel an die Salar de Atacama – und hat dann einschlägige Bilder der vermutlich berühmtesten Salzpfanne der Welt vor Augen. Sonnenbebrillte 4WD-Machos und Mountainbike-Masochisten, die durch eine Art spiegelglattes Salz-Nirwana rudern, gehören ebenso dazu wie Fragmente von Pisten, die sich in weiter Ferne in delirierendem Flimmern auflösen.

 

Die ganze Geschichte lesen Sie jetzt im aktuellen Reisemagazin Nr. 01/2014