Hainan - das chinesische Hawaii - ichreise

Die schönsten Strände der Volksrepublik China liegen im südchinesischen Meer. Der Ansturm auf die Insel wird immer größer.

In den letzten 5 Jahren ist der Besucherstrom um 70 Prozent angestiegen. 2016 haben insgesamt 15 Millionen Menschen die Insel Hainan zum Urlaubsort auserkoren. Bis 2020 sollen es gar 20 Millionen pro Jahr sein.
Doch was macht diese Insel so attraktiv?

 

Hainan liegt im südchinesischen Meer und ist 33.000km² groß. Den Urlauber erwarten hier 3 Städte und die schönsten Sandstrände in ganz China. Wer hier am Strand liegt, hat nicht das Gefühl in der Volksrepublik China zu weilen. Weiße Strände, tiefblaues Meer und – scheinbar nichts los.

 

Wer zum Badeurlaub herkommt hat die wunderschönen Strände meistens für sich alleine. Die Chinesen können nämlich sehr selten schwimmen und bräunen ist hier verpönt. Wer etwas auf sich hält, hält sich aus der Sonne raus.
So tummeln sich die Urlauber lieber entlang der Guanyin Statue, die mit 108 Metern übrigens sogar größer als die Freiheitsstatue ist.

 Freies HTML (9294a2c1)

Hainan vermarktet sich sehr erfolgreich als chinesisches Hawaii. Nicht überraschen also, dass die bevorzugte Urlaubsbekleidung hier das Hawaiihemd ist. Häufig trägt die ganze Familie dasselbe Muster.

Neben zahlreichen Sandstränden finden sich im Landesinneren auch Berge und tropische Wälder. Durch die relativ gut ausgebaute Infrastruktur, insbesondere in den Küstenabschnitten, ist Hainan auch für Ausländer ein spannendes Ziel. 

 

 Faktbox (362f22f3)