Wieso sich am 28. Jänner Millionen von Chinesen auf die Reise machen - ichreise

Wenn am 28. Jänner das chinesische Neujahrsfest beginnt, werden wieder die Massen unterwegs sein.

Am 28. Jänner wird es heuer so weit sein: Dann beginnt das chinesische Neujahrsfest. Das Jahr des Feuer-Affen geht am 27. Jänner zu Ende und es beginnt das Jahr des Feuer-Hahns.  Das Fest selbst dauert 15 Tage und löst eine gewaltige Reisebewegung aus. Millionen von Chinesen besuchen nämlich während dieser Zeit ihre Verwandten und so sind in China und auch aus den anderen Nachbarländern enorme Massen unterwegs. Die meisten Chinesen bekommen für das Fest nämlich eine Woche frei und wollen daher ihre Familien besuchen. Vor allem die steigende Zahl von Wanderarbeitern in den großen chinesischen Städten ist dafür verantwortlich, dass heuer vermutlich ein neuer Rekord an Neujahrs-Reisenden aufgestellt wird.

Enorme Massen in Bewegung

 

1,4 Milliarden Menschen werden dieses Jahr schätzungsweise unterwegs sein, vor allem die Zugverbindungen in China werden ab dem 28. Jänner für einige Tage ausgebucht sein. Man schätzt, dass im Moment pro Sekunde tausend Zugtickets in China verkauft werden – bleibt zu hoffen, dass die Server der chinesischen Bahnen stabiler sind als jene der europäischen Eisenbahnunternehmen. Was für den einen eine grausame Vorstellung ist, erfreut viele Unternehmer: Schätzungsweise umgerechnet 950 Millionen Euro werden während der rund zwei Wochen des Neujahrsfestes von den Chinesen in ihrer Heimat für Essen und Geschenke ausgegeben.

Text: Content Agentur Prazak