Dieser thailändische Strand wird vorrübergehend für Badegäste gesperrt

Ein Strand auf der Insel Ko Phi Phi Leh ist so berühmt, dass er künftig jedes Jahr für mind. 4 Monate gesperrt wird. Weshalb das so ist und wie der thailändische Strand so bekannt wurde, verraten wir dir hier.

Spätestens seit dem Film „The Beach“ mit dem Weltklasse-Schauspieler Leonardo DiCaprio ist der Strand auf der thailändischen Insel Ko Phi Phi Leh zum Touristenmagnet geworden. Jedes Jahr strömen unzählige Menschen auf die zweitgrößte Insel der Phi Phi Inselgruppe, um in der „Maya Bay“ zu baden. Sie ist eine der schönsten Buchten der Insel und im Jahr 2000 wurden eben auch einige Szenen des Films „The Beach“ dort gedreht. Der große Andrang an Touristen hat sich bis heute nicht gelegt.

Die Beliebtheit hat verheerende Folgen

Die Maya Bay ist jedoch nicht nur wegen des Films so beliebt. Sie ist eine sehr flache Bucht, die von Kalksteinfelsen und Korallenriffen umgeben ist. Auch Taucher zieht es daher vermehrt hierher. Wegen der großen Menschenmassen die jährlich an diesen Strand kommen, sieht sich die thailändische Regierung nun dazu gezwungen, den Zutritt zu diesem Strand zu verbieten. Der Grund dafür ist die massive Belastung des empfindlichen Ökosystems. Damit sich die Natur und die Korallenriffe wieder erholen können, wird der Strand künftig jedes Jahr für mind. 4 Monate gesperrt.

Touristenmassen gefährden das Naturparadies

Meeresexperten warnen davor, dass so viele Menschen, der viele Müll und die Verunreinigungen durch Boote und Hotelanlagen das Ökosystem massiv gefährden. Die Natur könne das alles nicht bewältigen, weshalb die thailändische Regierung nun im Jänner beschlossen hat, den Strand komplett zu sperren. In den Monaten von Juni bis September soll den Korallenriffen die Möglichkeit geben werden, sich zu regenerieren. Damit das auch in Zurkunft so bleibt, gilt diese Maßnahme nun jährlich.

Seit 2004 ist die Inselgruppe beliebter denn je

Nachdem der Tsunami im Jahr 2004 die Hauptinsel Ko Phi Phi verwüstet hatte, wurden beim Wiederaufbau zusätzliche Hotelanlagen und Resorts gebaut, die zwar mehr Platz für Touristen bieten, allerdings die Umwelt sehr belasten. Kurzerhand wurde die Inselgruppe Phi Phi über Nacht vom Geheimtipp zur Touristenattraktion schlechthin. Ob die komplette Sperrung der Maya Bay für mehrere Monate zur Erholung des Ökosystems beitragen wird, bleibt abzuwarten. Die beste Reisezeit liegt ohnehin in der Hauptsaison zwischen November und April.

Mehr zum Thema:

Unglaublich schöne Dinge, die du nur in Thailand erleben kannst

6 Dinge, die dir vor dem Thailand-Urlaub jemand sagen sollte

Diese Gerichte musst du in Thailand einfach probieren