Darum ist Brüssel das neue Berlin - ichreise

Immer mehr Künstler, ambitionierte Architekten, Hoteliers und Modedesigner lassen sich in Brüssel nieder und machen es mit ihren Concept Stores, Galerien und Boutique Hotels zu einem “neuen Berlin”.

Seit Jahrzehnten verfolgt Brüssel ein unterkühlter und zugeknöpfter Ruf. Aber damit soll nun Schluss sein. Brüssel hat sich in den letzten Jahren zu einer der hippsten und kreativsten Städte Europas entwickelt. War Berlin doch immer der Ort der Freigeister, Mittelpunkt und Schöpfer diverser Szenekulturen und Wiege des Hipstertums, fühlt es sich an, als wäre die glanzvolle Zeit abgelaufen. Die Stadt in der Party so exzessiv gefeiert wurde wie sonst nirgendwo auf der Welt, werden die alten Hipster, die veganen Feministen und die Berghain-Anhänger müde und sehnen sich nach dem Spießbürgertum. Das Vakuum des “Place to be” füllt Brüssel dagegen hervorragend:

1. Brüssel ist heißer als Berlin

Die durchschnittliche Temperatur in Berlin beträgt  13,4° C im Jahr. In Brüssel hingegen, kann man im Durchschnitt von 14,2° C ausgehen.

2. Brüssel ist schlauer als Berlin

Die warmen Temperaturen locken jährlich unzählige Touristen in die Belgische Hauptstadt. Aber es tümmeln sich auch viele Studenten in Brüssel. Die Millionenstadt hat nämlich doppelt so viele Universitäten, wie Berlin und ist zu einem der hipsten Exile für Studenten geworden.

3. Brüssel hat die cooleren Hotels

Die belgische Hauptstadt hat vielleicht nicht mehr Übernachtungsmöglichkeiten, wie Berlin. Die Hotels in Brüssel sind aber wesentlich cooler und vor allem günstiger, wie in der deutschen Hauptstadt.

Tipp: Das Made in Louise

Das extravagante Hotel “Made in Louise” findet man in dem zweisprachigen Bezirk Ixelles/Elsene im Süden von Brüssel. Das Hotel ist die moderne Antwort zu einem heimeligen Break and Breakfast. Zwei Geschwister haben das veraltete Gebäude 2002 gekauft und zu einem wunderschönen kleinen Boutique Hotel umgewandelt. Alle 48 Zimmer wurden von den Besitzern selbst eingerichtet und jeder Raum sieht anders aus. Das Hotel verfügt über eine sehr gut ausgestattete Bar und einen kuscheligen Kamin, an dem man sich lustige Geschichten des Hoteliers anhören kann.

4. In Brüssel schmeckt es besser

Seien wir doch mal ehrlich, langsam können wir keine Currywurst mehr sehen. Von belgischen Pommes kann man jedoch nie genug essen.

Tipp:

Frit Flagey

Was ist die bekannteste belgische Mahlzeit? Natürlich belgische Pommes.  So schwer die Wahl auch fiel, so muss man sagen, dass die kleine Pommes Bude Frit Flagey ihr Handwerk versteht. Der Service ist weder freundlich noch schnell, aber eine halbe Stunde Wartezeit lohnt sich für die Pommes mit der selbst gemachten belgischen Soße aus Mayonnaise, Tomatenmark und frischen Paprika.

Place Eugène Flagey,
1050 Brüssel

Takumi

Die beiden Brüder Alexis und Arnaud Mestag waren von den Jiaozi (japanisches Teiggericht), die sie bei ihrer Tokio Reise 2014 gegessen haben, so begeistert, dass sie nach der Rückkehr ihr eigenes Restaurant eröffneten.Das Restaurant hat sich seitdem zum Hotspot für junge Belgier entwickelt.

 

5. In Brüssel macht Shopping noch richtig Spaß

Während man in Berlin mittlerweile verzweifelt auf der Suche nach außergewöhnlichen Läden ist, findet man sie in Brüssel an jeder Ecke. Das mag an der hohen Diversität der Einwohner liegen. Menschen aus aller Welt legen in Brüssel. Die multikulturelle Stadt lebt von internationalen Einflüssen, das merkt man auch beim Shoppen.

Tipp:

Chyl

Die Einwohner von Brüssel lieben einen guten Concept Store, sowie alles was bio-, ethisch-korrekt und nachhaltig hergestellt wurde. Das Chyl ist ein Shop, der nicht nur diese drei Grundsteine zusammenbringt. Hier kann man shoppen, einen Kaffee trinken und sich einer Beauty Behandlung unterziehen. Das Chyl  ist eine wahre Oase der Entspannung mitten in Brüssel.

Tel:+32 / 2 648 34 76
Rue de Belle Vue                                         
B-1000 Bruxelles
Belgien

Isabelle Bajart

Brüssel ist nicht nur die neue Metropole für Avantgarde, es ist auch zu einem Paradies für Vintage Shopping geworden (Sorry Berlin!). Die beste Adresse, um in der belgischen Hauptstadt ausgefallene Vintage Stücke zu shoppen, ist der Store von Isabelle Bajart. Von ausgefallenen Trenchcoats aus den 60er Jahren bis hin zu seltenen Chanel Jacken, werden Modefans hier sicher fündig.

 InlineBild (5c52ff34)

Tel:+32 / 478 243788
25 Rue des Chartreux  
[email protected]
Kartuizersstraat 25
B-1000 Brüssel
Belgien