Die gefährlichsten Städte der Welt - ichreise

Mord, Totschlag und Überfälle: Die folgenden Metropolen könnt Ihr bei der nächsten Urlaubsplanung getrost außen vor lassen.

Der Citizen’s Council for Public Security mit Sitz in Mexiko-City widmet sich jährlich der wenig rühmlichen Aufgabe, die gefährlichsten Städte der Welt – gemessen an der Mordrate – zu ermitteln. Dabei wird die Mordrate anhand der Anzahl von Tötungsdelikten pro 100.000 Einwohner ermittelt. 

 

Die Top 10

 

10. São Luís, Brasilien

Die brasilianische Stadt São Luís ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen, das Stadtzentrum zählt seit 1997 sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. São Luís hat eine stetig wachsende Bevölkerung – doch mit über 64 auch eine äußerst hohe Mordrate.

Einwohner gesamt: 1.403.111

Mordfälle: 908
Mordrate: 64,71 (pro 100.00 Einwohner)

 

9. Cali, Kolumbien

Cali ist die drittgrößte Stadt Kolumbiens. Rund 2,3 Millionen Einwohner leben in der Stadt. Kirchen und Museen zählen zu den Touristenattraktionen. Wie aber die meisten Städte in dieser Liste leidet auch Cali unter einer enorm hohen Bandenkriminalität. Viele Jugendliche sehen ihre Zukunft in einer der paramilitärischen Gruppen. Mit einer Mordrate von 65 liegt die Millionenstadt auf Platz 9.

Einwohner gesamt: 2.344.734

Mordfälle: 1.530
Mordrate: 65,25 (pro 100.00 Einwohner)

 

8. Fortaleza, Brasilien

Die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Ceará hat mehr als 3,8 Millionen Einwohner. In der Millionen-Stadt beginnt die längste brasilianische Autobahn. Jährlich werden  in Fortaleza mehr als 2500 Menschen umgebracht.

Einwohner gesamt: 3.818.380

Mordfälle: 2.541

Mordrate: 66,55 (pro 100.00 Einwohner)

 

7. Valencia, Venezuela

Valencia ist eine stark wachsende Metropole, leider auch mit stark ansteigender Kriminalität. Von mehr als 1,5 Millionen Einwohnern werden jährlich rund 1000 umgebracht. Die drittgrößte Stadt Venezuelas geriet vor allem 2014 in die Schlagzeilen, weil damals die ehemalige Miss Venezuela, Monica Spear, auf der Straße erschossen wurde.

Einwohner: 1.527.920

Mordfälle: 1.086
Mordrate: 71,08 (pro 100.00 Einwohner)

 

 

6. Maceió, Brasilien

Maceió liegt im Nordosten Brasiliens an der Atlantikküste. Wegen der Strände und dem Hinterland mit Kokosnuss- und Mangogärten gilt Maceió als beliebtes Touristenziel. Doch jährlich fast 73 Morde auf 100.000 Einwohner vermitteln ein anderes Bild. Drogen und Gewalt gehören zum Alltag der Bewohner. Die Tötungsdelikte stehen häufig im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Drogenmilieu. Nur selten werden die Drahtzieher gefasst.

Mordfälle: 733
Einwohner gesamt: 1.005.319
Mordrate: 72,91 (pro 100.00 Einwohner) InlineBild (ae17b2ce)

 

5. Distrito Central, Honduras

Auf Platz fünf der gefährlichsten Städte wird Distrito Central angeführt – damit sind die Zwillingsstädte Tegucigalpa und Comayagüela gemeint. Entführungen und Überfälle unter Schusswaffengebrauch haben stark zugenommen. Morde sind an der Tagesordnung. Überhaupt hat Honduras die höchste Mordrate in Zentralamerika. 

Einwohner gesamt: 1.195.456 Einwohner

Mordfälle: 928 Tötungsdelikte
Mordrate: 77,65 (pro 100.00 Einwohner)

 

4. João Pessoa, Brasilien

Die „Stadt, in der die Sonne zuerst aufgeht” liegt an der der Atlantikküste und ist die östlichste Stadt des südamerikanischen Kontinents. Für ihre relativ überschaubare Größe passieren in der brasilianischen Stadt jedoch eine Menge Morde..

Einwohner gesamt: 780.738

Mordfälle: 620

Mordrate: 79,41 (pro 100.00 Einwohner)

 

3. Acapulco, Mexiko

In den 1960er- und 1970er-Jahren galt Acapulco als der Hotspot für die Stars. Doch die Zeiten haben sich geändert. Lockte die Küstenstadt einst mit tollen Bars und Restaurants und wunderschönen Stränden, bestimmt heute Gewalt den Alltag. Auch hier führen Drogenkriege zu der hohen Zahl an Tötungsdelikten und dazu, dass die Stadt nur noch ein Schatten ihrer selbst ist.

Einwohner gesamt: 847.735

Mordfälle: 883

Mordrate: 104,16 (pro 100.00 Einwohner)  InlineBild (b79001d0)

2. Caracas, Venezuela

Noch gefährlicher als in Acapulco ist es in Caracas, der Hauptstadt Venezuelas. Die Gesamtzahl der jährlichen Morde erreicht hier den traurigen Spitzenwert von fast 3800 Morden. Die meisten Gefängnisse sind hoffnungslos überfüllt. Immer wieder kommt es zu Aufständen und blutigen Geiselnahmen. Die Regierung scheint ohnmächtig. Inzwischen befindet sich Caracas in einer Spirale der Gewalt.

Einwohner gesamt: 3.273.863

Mordfälle: 3.797  
Mordrate: 115,98 (pro 100.00 Einwohner)

 

1. San Pedro Sula, Honduras

 San Pedro Sula ist der traurige Weltrekordhalter: Mit 171 Ermordeten pro 100.000 Einwohner ist die zweitgrößte Stadt von Honduras gleichzeitig die gefährlichste Stadt der Welt. Bus- oder Taxifahrten sowie Spaziergänge in der Nacht enden oft tödlich. Nicht selten halten die lokalen Drogengangs sogar Pressekonferenzen ab und üben so auf die vielen perspektivlosen Jugendliche eine folgenreiche Faszination aus. Doch auch wenn es der Polizei gelingt, Kriminelle zu verhaften, bestimmen diese in den gefährlichen und überfüllten Gefängnissen, wo es langgeht.

Mordfälle: 1.317

Mordrate: 171,20 (pro 100.00 Einwohner)