Malerisch: Die allerbesten Traumstrände der Welt (III) - ichreise

Natürlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters, aber wenn es um einsame Strände mit Pulversand und kristallklarem Wasser geht, schlägt doch jedes Herz ein wenig höher. Darum setzen wir liebend gerne unsere Reise zu den atemberaubendsten Strandfleckchen unserer Erde fort. Diesmal verschlägt es uns in den Westen Thailands und an die malerische Algarve-Küste in Portugal.

Koh Lanta, Thailand

Weit weg von den Menschenmengen in Phuket und Phi Phi liegt im Westen Thailands Koh Lanta – mit dem Boot oder Auto rund 1 Stunde vom Flughafen Krabi entfernt. Hier bietet die Insel seinen Besuchern neun Strände mit atemberaubenden Sonnenuntergängen, direkt am warmen Andamanischen Meer mit wunderschönen Korallenriffen zum Schnorcheln. Ansonsten fasziniert Koh Lanta durch seine Fischerdörfer in Pfahlbauweise und durch die Authentizität der Menschen.

Salema, Portugal

Drei Stunden südlich von Lissabon in der Nähe von Cape Sagres ist Salema, ein kleines Fischerdorf, bekannt für seine sanfte  Atlantikküste und seinen breiten Strand zwischen zwei steilen Klippen. Während ein Großteil der portugiesischen malerischen Algarve-Küste durch neue Hochhäuser und Resorts verschlungen wurde, bleibt Salema bewundernswert authentisch, mit nur einer Hauptstraße, weißen Stuckhäusern, einem Outdoor-Markt und vielleicht einem Dutzend Bars und Restaurants. Mangelnder Luxus auf den man gerne zu Gunsten der Ruhe und Idylle verzichtet.