Pille im Urlaub: So klappt es auch mit Zeitverschiebung - ichreise

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Zeitverschiebung und anderen möglichen Problemen mit der Pille.

Wer die Pille nimmt, muss auf Reisen Einiges beachten, damit es mit der Verhütung auch gut klappt. Hier ergeben sich einige Fragen rund um die Einnahme, Lagerung und auch im Krankheitsfall – die wichtigsten haben wir hier beantwortet:

 

Ist Zeitverschiebung ein Problem?

 

Entscheidend ist, ob du nach Westen oder Osten fliegst. Die Zeitverschiebung spielt hier eine wichtige Rolle und man sollte nachrechnen, wann man die Pille einnehmen muss. Die österreichische Ärztekammer schreibt dazu:

Bei der Verhütung mit Kombinationspräparaten wird die Pille normalerweise alle 24 Stunden genommen. Der Empfängnisschutz ist jedoch gewährleistet, wenn zwischen zwei Einnahmen nicht mehr als 36 Stunden liegen. Wenn die Zeitverschiebung am Zielort nicht mehr als zwölf Stunden beträgt, kann die Pille also zur gewohnten Uhrzeit eingenommen werden.

 

Um aber ganz auf Nummer sicher zu gehen, solltest du dein Reiseziel und die dadurch entstehende Zeitverschiebung mit deinem FA besprechen.

 

Hohe Temperaturen im Urlaubsland – ist die Wirkung beeinträchtigt?

 

Grundsätzlich gilt, wie bei vielen anderen Medikamenten auch, die Pille nicht über 25 Grad zu lagern, vor allem nicht in der prallen Sonne. Im Notfall kann man sie in den Kühlschrank legen. Wer im Freien übernachtet, kann sich mit einer kleinen Kühltasche weiterhelfen. Ist das Medikament geschmolzen, ist die Wirkung nicht mehr gegeben, daher sollte man auf eine sorgfältige Lagerung stets achten.

 

Magen-Darminfekt: Bleibt die Wirkung erhalten?

 

Wie du sicher schon von deiner FA weißt: Bei starkem Erbrechen und Durchfall innerhalb von etwa drei Stunden nach Einnahme der Pille ist die Wirkung und somit die Verhütungssicherheit nicht wirklich gegeben. Es sollte auf zusätzliche Verhütungsmittel zurückgegriffen werden. Diese Situation kann man im Vorfeld mit dem Frauenarzt besprechen, manche Ärzte raten dazu, eine Ersatz-Pille zu nehmen.

 

Malaria-Medikament: Auswirkungen auf den Verhütungsschutz?

 

Viele Medikamente heben bestimmte Wirkungsweisen eines anderen Medikamentes auf. Daher sollte man auch hier genau die Packungsbeilage lesen und mit seinem Arzt über die Einnahme des Malaria-Medikaments sprechen. Da jede Pille und jedes Malaria-Medikament anders sind, kann keine grundsätzliche Aussage über Wirkung und Wechselwirkung getroffen werden.