Roboter übernehmen Kreuzfahrtschiffe - ichreise

Ein Roboter begrüßt in Zukunft die Gäste eines Kreuzfahrtschiffs – ist das die Zukunft des Tourismus?

Die Reisenden werden sich wundern: An Bord des Kreuzfahrtschiffs Costa Diadema wird sie in Zukunft ein Mitarbeiter namens Pepper begrüßen, der etwas seltsam aussieht – es handelt sich um einen Roboter. Denn ab sofort werden auf den einwöchigen Kreuzfahrten dieses Schiffs im Mittelmeer solche Maschinen im Einsatz sein. Es soll sich dabei um das erste Modell weltweit handeln, das menschliche Emotionen und Bedürfnisse erkennen und auf dieser Basis interagieren kann. 

Pepper spricht in drei Sprachen (englisch, französisch, italienisch) und ist nicht nur auf den Costa-Schiffen im Einsatz, sondern auch auf Aida-Schiffen. In insgesamt fünf Bereichen der Costa Diadema soll Pepper Fragen beantworten, mit den Gästen scherzen, tanzen und spielen. Und natürlich kann das Ding für ein Selfie posieren (siehe Bild oben).

 

Wie geht es weiter? 

 

Sieht so die Zukunft des Tourismus aus? Werden uns in Zukunft an der Rezeption, am Skilift, am Pool und an der Hotelbar nur noch Roboter bedienen? Wir dürfen gespannt sein, wie sich das entwickelt – billiger als die menschlichen Mitarbeiter sind die Roboter im Moment zwar nicht, aber auf lange Sicht könnten schon viele Tourismusunternehmen versucht sein, lieber auf pflegeleichte Mitarbeiter aus Metall umzurüsten, die kaum Ansprüche haben und keine Lohnerhöhungen fordern.