So kommst du in die Flughafen-Lounges - ichreise

Tipps und Tricks wie man die lange Wartezeit am Flughafen doch in einer der angenehmen Lounges überbrücken kann.

Hektik, Gedränge, Fast-Food: Flughäfen sind nicht gerade Oasen der Entspannung und so manche Reise ist mit einem unerfreulich langen Aufenthalt auf einem Airport – beispielsweise bei einem Zwischenstopp – verbunden. Ideale Rückzugsorte sind die Lounges, doch diese bleiben Business-Class- und First-Class-Reisenden vorbehalten. Aber stimmt das wirklich?

Mit diesen Tricks kommt ihr auch als Economy-Reisende in die Lounges.

 

App nutzen
 

Mit der App „LoungeBuddy“ hat man einen Überblick, welche Lounges es auf einem bestimmten Flughafen gibt, wie man dort hineinkommt und mit welchen Karten bzw. Mitgliedschaften ein Zutritt vergünstigt oder sogar kostenlos ist.

LoungeBuddy für Android

LoungeBuddy für iOS

 

Eintritt gegen Bezahlung

 

Erstaunlicherweise kommt man in viele Flughafen-Lounges gegen Bezahlung hinein. Am besten ist es, sich bereits vor der Abreise auf der Homepage des jeweiligen Airports eine Übersicht zu verschaffen. Die Preise liegen meist zwischen 20 und 40 Euro, was angesichts der üppigen Preise in den Flughafen-Restaurants gar nicht unattraktiv ist – in den Lounges gibt es Getränke und kleine Häppchen umsonst, außerdem eine Auswahl an Zeitschriften und vor allem viel mehr Ruhe. Am Flughafen Wien-Schwechat beispielsweise ist die Benutzung der Lounges um knapp 30 Euro je Person möglich. Dabei gibt es Vergünstigungen, beispielsweise für ÖAMTC-Mitglieder.

 

Kreditkarten und Vielflieger-Karten

 

Zutritt in viele Lounges gibt es auch mit bestimmten Kreditkarten (beispielsweise mit den Platinum-Karten von American Express) und mit Vielflieger-Karten – dabei reichen aber die Karten zum Meilensammeln (etwa von Miles & More) nicht aus, es muss schon eine Frequent-Flyer-Karte sein, die es erst ab einem bestimmten Meilenstand gibt.

 

Im Schlepptau in die Lounge

 

In vielen Airport-Lounges ist es gestattet, dass Besucher eine zweite Person kostenlos mitnehmen. Wenn also jemand aus der Reisegruppe hineindarf, könnte er jemanden Anderen einladen – oft funktioniert dies auch für die gesamte Familie. Und bisweilen lassen sich sogar fremde Lounge-Besucher mit einem Lächeln dazu überreden, dich mitzunehmen….

 

Priority Pass nutzen

 

Es gibt sogar eine Mitgliedschaft in einer Art Lounge-Verein, mit der man in eine Vielzahl von Lounges Zutritt bekommt. Die Jahresgebühr für den „Priority Pass“ beträgt zwischen knapp 100 und 400 Euro, je nach Tarif bekommt man kostenlosen Zutritt in rund 800 Lounges weltweit oder bezahlt ab 24 Euro je Eintritt.

Auch der „Dragon Pass“ funktioniert nach dem gleichen Prinzip: Je nach Jahresgebühr ist ermäßigter oder kostenloser Eintritt in Flughafen-Lounges möglich.

 

 

 

Upgrade auf Business

 

Bei manchen Flugverbindungen ist ein Upgrade auf Business gar nicht so teuer und du bekommst dadurch Zutritt in die besten Lounges (von den sonstigen Bequemlichkeiten ganz zu schweigen). Das ist besonders interessant, wenn du viele Stunden bei einem Zwischenstopp auf einem großen Flughafen überbrücken musst. Überlege, ob du nicht in einen Business-Flug investiert und dadurch Nerven sparst.