Warum Du beim Kauf von Snacks im Flieger lieber aufpassen solltest - ichreise

Billigfluglinien verkaufen Snacks mit über 1000 Prozent Aufschlag!

Eine aktuelle Studie der Reisesuchmaschine Kayak besagt, dass Billig-Fluglinien Getränke und Snacks mit Preissteigerungen von bis zu 1300 Prozent verkaufen. 

Den größten Aufschlag gibt es demnach bei Instant-Suppen: Bekommt man diese im Supermarkt um kostengünstige 20 Cent, bezahlt man auf einem Flybe-Flug 3,10 Euro dafür.

Am schlechtesten schneidet bei der Studie Ryanair ab. Sie soll gleich bei drei Produkten die höchsten Preise verlanden. Bei Wasser liegt die Gewinnspanne der irischen Fluglinie sogar bei 1300 Prozent.

 

Die teuersten Snacks – Das Ranking

 

Bei welchen Produkten es besonders schlimm ist, seht ihr im folgenden Ranking:  

Platz 8

Ein Schokoriegel kostet bei der Fluggesellschaft Ryanair 1,96 Euro

Platz 7

40g Kekse kosten bei der Fluggesellschaft Ryanair 2,45 Euro

Platz 6

Ein Muffin kostet bei der Fluggesellschaft Easyjet 2,89 Euro

Platz 5

500 ml Wasser kosten bei der Fluggesellschaft Ryanair 2,94 Euro

Platz 4

Ein Tütchen Suppe kostet bei der Fluggesellschaft Flybe 3,10 Euro

Platz 3

Eine Tasse Tee kostet bei mehreren Fluggesellschaften 3,26 Euro

Platz 2

Eine Tasse Kaffee kostet bei der Fluggesellschaft Easyjet: 3,39 Euro

Platz 1

330 ml Bier kosten bei der Fluggesellschaft Jet2: 5,21 Euro

 

Fazit: Natürlich könnten wir nach dieser Offenlegung den betroffenen Fluglinien fürchterlich gram sein und uns fest vornehmen den Schokoriegel oder was auch immer vor dem nächsten Flug im Supermarkt zu holen, in Wahrheit wissen wir aber, dass wir im Billigflieger bei jeder weiteren Leistung aufzahlen müssen. Und es heißt ja definitiv nur “Billigflug”…

… von “Billig-Snacks” war nie die Rede. 😉

 

 

 

 

(Quelle: Economist)