Es muss nicht immer Meer sein: Die schönsten Seen Europas - ichreise


Für welche europäischen Seen du jedes blaue Meer ganz getrost links liegen lassen kannst, verraten wir dir hier.

Plattensee, Ungarn

Der größte See in Zentraleuropa ist gerade mal drei Fahrstunden von Wien entfernt und bietet für wirklich jeden Geschmack etwas. Während das Örtchen Siofok für seine wilden Beachparties bekannt ist, befinden sich am Nordufer des Sees idyllische Weingärten. Mittelalterliche Städte laden zum Bummeln ein. Du kannst den ganzen See am Fahrrad umrunden oder aber im warmen Wasser des Thermalsee Heviz relaxen.

Auch interessant: Diese Ecken von Asien sind (noch) wahre Geheimtipps

Comer See, Italien

Dieser See verspricht Romantik pur! Von persönlichen, kleinen Pensionen über eindrucksvolle Schlösser reichen die Unterkunftsoptionen. Charmante Restaurants mit Seeblick beweisen, dass Liebe eben doch durch den Magen geht. Und die wunderbar ursprünglichen Dörfer rund um den See mit engen Gassen und altertümlichen Geschäften versprühen Italien-Feeling pur.

Lake Wastwater, England

In starkem Kontrast zur verspielten Romantik des Comer See ist der Lake Wastwater, der vor allem mystisch wirkt. Der See ist eingerahmt von tiefgrünen Berggipfeln, die sich oft im Nebel verstecken. Die Spiegelungen der Berge im Wasser sind fast ebenso schön wie die Hänge selbst.

Auch interessant: Roadtrip-Guide: Das musst du beim Autofahren im Ausland beachten 

Bleder See, Slowenien

Dieser Gletschersee ist unumstritten eines der Highlights von Slowenien. Du hast die Insel mit der einzelnen kleinen Kirche darauf garantiert schon ein paar Mal in deinem Instagram-Feed gesehen. Aber auch das glatte, tiefblaue Wasser und die schroffen Gipfel der Alpen in der Nähe sorgen für ein wunderschönes Panorama.

Vierwaldstättersee, Schweiz

Der See im Herzen den Schweiz hat so ziemlich alles, was ein idyllischer Alpensee so braucht: Türkisblaues Wasser, eine Kulisse aus saftig grüne Bergwiesen und dunklen Wäldern und eine charmante Stadt mit wunderschönen alten Häusern und engen, kopfsteingepflasterten Gassen: Luzern.

Auch interessant: Warum Vietnam dringend auf deine Bucket List sollte

Plitvicer Seen, Kroatien

Der einzige Nachteil, den wir hier finden können: Es ist nicht erlaubt, im unglaublich klaren, strahlend türkisen Wasser der Plitvicer Seen zu baden. Abgesehen davon sind die unzähligen kleinen und größeren Wasserfälle, die weit verteilten Seebecken und die saftig grüne Landschaft des Nationalparks geradezu unwirklich schön.