Roadtrip-Guide: Das musst du beim Autofahren im Ausland beachten  - ichreise

Ferienzeit ist Roadtrip-Zeit! Und damit du beim Autofahren außerhalb von Österreichs Grenzen auf jeden Fall auf der sicheren Seite bist, sind hier die wichtigsten Vorschriften, die du beachten musst.

Neu-Autofahrer aufgepasst!

Hast du den Führerschein erst seit kurzem, gelten unter Umständen Sonderregelungen in vielen europäischen Ländern. Auch der österreichische L17 wird nur in wenigen Ländern anerkannt. Dasselbe trifft auch beim Leichtmotorrad-Schein „Code 111“ zu. Der ist abgesehen von Österreich nur in Italien, Spanien, Portugal, Tschechien und Lettland gültig.

Auch interessant: Mieses Hotel erwischt? Das kannst du tun

Strafen aus dem Ausland

Bei Verkehrsstrafen einfach das Land verlassen? Funktioniert so leider nicht. Denn wenn du im EU-Raum einen Strafzettel kassierst, verfolgt dich dieser bis zurück nach Österreich. Und selbst wenn du erst mal nicht zur Kasse gebeten wirst, kann das immer noch bei der Wiedereinreise ins Urlaubsland passieren.

Internationaler Führerschein

In vielen Ländern brauchst du einen internationalen Führerschein. Diesen kannst du z.B. beim Öamtc beantragen. Hier siehst du, in welchen Ländern der internationale Führerschein vorgeschrieben ist.

Auch interessant: Bitte nicht: Diese Menschen willst du am Strand garantiert nicht neben dir haben

Mietautos

In verschiedenen Ländern ist eine gewisse Austattung des Autos vorgeschrieben. So musst du z.B. in Montenegro immer ein Abschleppseil dabeihaben. In Griechenland und der Türkei ist es Pflicht, einen Feuerlöscher an Board zu haben. Und in Kroatien musst du Ersatzlampen mitführen. Kontrollier deshalb vor Übernahme eines Mietwagens immer, ob dieser auch mit allem ausgestattet ist, was du dabeihaben musst.

Italien

Hier gelten für Führerscheinneulinge in den ersten drei Jahren gesonderte Geschwindigkeitsbeschränkungen: Auf Autobahnen maximal 100 km/h und auf Schnellstraßen maximal 90 km/h. Wirst du nachts beim zu schnell fahren erwischt, kostet dich das übrigens ein Drittel mehr, als tagsüber zu rasen.

Auch interessant: So wirst du beim Trip vom Flughafen in die Stadt nicht abgezockt

Schweden

Hier darfst du auch auf Autobahnen teilweise nur 90 km/h fahren.

Großbritannien

Achtung: Hier herrscht Linksverkehr! Zusätzlich sind die Strafen bei Alkohol am Steuer drastisch – unter Umständen musst du bei einem Promille für bis zu sechs Monate ins Gefängnis! Auch bei Telefonaten am Steuer kannst du mit einer Strafe von 230 Euro rechnen.

Auch interessant: Uneinig bei der Urlaubsplanung? Diese Destinationen bieten was für alle

Ungarn

Aufpassen beim Parken: Falschparker müssen hier mit Strafen von bis zu 325 Euro rechnen!

Kroatien

Auch hier fahren Führerscheinneulinge langsamer: und zwar immer 10 km/h unter dem Limit.

Deutschland

Grundsätzlich gibt es auf den Autobahnen keine Geschwindigkeitsbeschränkungen. Zu sehr rasen solltest du trotzdem nicht: Stellenweiße gibt es nämlich doch Tempolimits – und dort garantiert auch Blitzer.

Auch interessant: 7 Dinge, die du immer tun solltest, bevor du ins Flugzeug steigst