Die griechische Insel Nisyros ist noch ein echter Geheimtipp

Griechische Inseln gibt es ja genug. Aber Nisyros ist etwas ganz Besonderes. Hier kannst du nämlich fernab vom Massentourismus Urlaub machen.

Was vielleicht wie ein Märchen klingt, ist jedoch tatsächlich Wirklichkeit. Auf der griechischen Insel Nisyros kannst du die Ursprünglichkeit Griechenlands noch genießen, ohne von riesigen Menschenmassen umgeben zu sein. Sie ist einer der schönsten Schätze der Ägäis und gehört zur Inselgruppe der Dodekanes. Über die Inseln Kos und Rhodos kannst du Nisyros mit der Fähre gut erreichen. Ein aufregendes Urlaubsparadies, das du unbedingt einmal besuchen solltest. Was dich dort alles erwartet, erfährst du hier.

Auch interessant: Was die griechische Insel Skopelos so besonders macht

Eine Insel rein vulkanischen Ursprungs

Mit einer Gesamtfläche von 41 km2 und an die 1.000 Einwohner ist die Insel Nisyros zwar nicht sehr groß, dafür hat sie viel zu bieten. Durch ihren rein vulkanischen Ursprung gibt es auf der Insel gleich drei Krater. Diese wurden von den Inselbewohnern sogar auf die Namen Stephanos, Alexandros und Polyvotis getauft. In der Mitte von Nisyros liegt die Caldera, ein gigantischer Kessel vulkanischen Ursprungs. Die gelb gestreifte Aschelandschaft mit den blubbernden Gruben, den enormen Rissen und der schwefelhaltigen Luft zieht immer wieder Touristen von den Nachbarsinseln an. Ein faszinierender Ort, der an eine einsame Mondlandschaft erinnert.

Auch interessant: 7 Inseln, die zu schön sind, um sie nicht selbst zu bereisen

Drei Dörfer rund um einen Vulkan

An den Außenrändern der Caldera gibt es insgesamt drei Dörfer: Mandraki, Emborio und Nikia. Sie sind durch ein gutes Straßennetz verbunden. Der Hauptort der Insel ist Mandraki. Er liegt direkt am Hafen an der Nordküste und wirkt wie aus einer anderen Zeit. Hier gibt es keine Hektik, sondern nur jede Menge weiße Häuser mit bunten Fensterläden, gemütliche Gassen und einen schönen Dorfplatz. Emborio ist etwas kleiner und liegt direkt am Kraterrand. Der einmalige Ausblick auf die Caldera ist atemberaubend. In Nikia gibt es ein paar entzückende Restaurants und Cafés, sowie ein Vulkanmuseum, wo du alles über den Ursprung dieser kleinen Insel erfahren kannst.

Auch interessant: 4 Reiseziele, die perfekt für einen Badeurlaub in der Nebensaison sind

Entspannt am Strand

So klein die Insel Nisyros auch sein mag, so vielseitig ist sie. Ganz egal, ob du lieber einen Sand- oder einen Kiesstrand bevorzugst, du wirst hier beides finden. Der Paralia Pachia Ammos ist ein schöner Sandstrand nahe Pali. Er gilt als der schönste Strand der Insel. Aber auch der Kiesstrand Chochlaki ist sehr zu empfehlen. Er liegt direkt bei Mandraki und ist von glitzernden, glatten, schwarzen Steinen bedeckt. Der ideale Ort für’s Tauchen, Schnorcheln und Windsurfen. Weitere schöne Badeplätze sind der Lies Beach, der Katsouni Beach und der Gialiskari Beach. Die kleine griechische Insel ist also ein echtes Badeparadies mit einem gewissen Etwas.